Schüler fassen zwei mutmaßliche Einbrecherinnen

Eine Gruppe Schüler hat am Mittwoch zwei mutmaßliche Einbrecherinnen auf der Flucht geschnappt. Das berichtet die Polizei. Ihrer Darstellung zufolge hatte eine 70-jährige Bewohnerin um 11.20 Uhr bemerkt, wie die Frauen auf der Rampenstraße in Bochum-Langendreer an der in Glas eingefassten Eingangstür ihres Wohnhauses herumdrückten.

Bochum. Gemeinsam mit ihrem Mann öffnete sie flink ihre Hauseingangstür, um nachzuschauen. Vor den Eheleuten standen laut Polizei „zwei südländische Frauen, die sehr erschrocken wirkten“. In gutem Deutsch erklärten diese, sie hätten geklingelt. Als die ältere Dame meinte, dass dies nicht stimme, rannten die Frauen weg.

Der ebenfalls über 70-jährige Hausbewohner verfolgte die Frauen über den Schulhof an der Stiftstraße. Der Rentner bat die Schüler um Hilfe. Die Flüchtenden erklärten indes, dass der Verfolger sie vergewaltigen wolle. Die Gruppe glaubte aber dem Rentner. Insgesamt vier couragierte Schüler rannten den Tatverdächtigen hinterher und stellten sie. Bis die Polizei kam, hielten sie die Frauen in Schach. Beide sind einschlägig bei der Polizei bekannt und wurden vorläufig festgenommen. Die Kripo ermittelt jetzt.

 
 

EURE FAVORITEN