Schritt für Schritt die Angst besiegen

Wenn Kinder immer wieder Angst vor etwas haben, kann sich großer Leidensdruck entwickeln. Das Forschungs- und Behandlungszentrum für psychische Gesundheit der Ruhr-Uni bietet daher im Rahmen der
„KibA“-Studie (Kinder bewältigen Angst) eine Therapie für acht- bis 14-jährige Kinder und ihre Familien an.

Manche Kinder haben vor bestimmten Situationen oder Dingen Angst. Andere Kinder haben Angst, sich von ihren Eltern zu trennen oder fürchten, dass Kinder oder Erwachsene schlecht über sie denken könnten. Meistens fallen die Sorgen der Kinder nicht auf Anhieb auf.

Das angebotene Therapieprogramm umfasst 16 Sitzungen sowie Diagnostik und Nachuntersuchungen. Angesprochen sind Kinder zwischen acht und 14 Jahren sowie deren Eltern. Die Teilnehmer erfahren, wie ihre Ängste entstehen und entwickeln mit der Therapeutin Strategien. Schrittweise wird in kleinen Mutproben geübt, schwierige Situationen zu meisten. Alle Behandlungen werden von erfahrenen Therapeuten durchgeführt.

Zudem bietet das Forschungs- und Behandlungszentrum vom 7. bis 11. September eine Sprechstunde für kurzfristige Beratung an:
Tel. 0234/ 3 22 76 89. Weitere Infos unter: KibA-Team-Bochum@rub.de.