Schon 300 Vorschläge zu neuer "Bochum"-Strophe eingereicht

Jürgen Stahl
OB Ottilie Scholz und der VfL sind zwei Markenzeichen, die viele Leser in einer fünften Strophe von Herbert Grönemeyers „Bochum“ verewigt wissen wollen.
OB Ottilie Scholz und der VfL sind zwei Markenzeichen, die viele Leser in einer fünften Strophe von Herbert Grönemeyers „Bochum“ verewigt wissen wollen.
Foto: WAZ
Die Aktion „Bochum 2014 – die 5. Strophe“ findet großartige Resonanz. Über 300 potentielle Sechszeiler, um die die Stadthymne von Herbert Grönemeyer erweitert werden könnten, sind schon eingegangen. Am Montag startet die WAZ in Bochum mit einer Themenwoche - zum 30-Jährigen der Platte „4630 Bochum“.

Bochum. Ein Klassiker wird 30. Im August 1984 erschien „4630 Bochum“, die Langspielplatte, die Herbert Grönemeyers Karriere begründete; mit dem Eröffnungslied, das bis heute als zwar inoffizielle, aber einzig authentische Hymne unserer Stadt gilt: „Bochum“, tief im Westen, wo es viel besser ist als man glaubt.

Wie klingt Bochum heute? Die WAZ und Radio Bochum rufen alle Bochumer zu einem in dieser Form einzigartigen Wettbewerb auf. Es gilt, der Hymne eine fünfte Strophe hinzuzufügen. Zeitgemäß. Entwicklungen aufnehmend, die die Stadt in den vergangenen drei Jahrzehnten verändert, geprägt haben. Negativ ebenso wie positiv.

Die Resonanz ist überragend. Eine Woche nach dem ersten Aufruf sind über 300 Sechszeiler eingegangen. „Ich finde die Idee als Bochumer mit Herz und Seele sensationell!“, zählt Ralf Theinert zu den vielen Lesern, die nicht nur zur Feder greifen, sondern die WAZ zu der Aktion beglückwünschen. Das Echo hallt auch bundesweit nach: Zahlreiche Medien in Deutschland berichten über die Suche nach einer 5. „Bochum“-Strophe.

Die Güte vieler Werke ist exzellent. Allen gemein ist der Stolz auf die Heimatstadt, die seit 1984 zwar etliche Tiefschläge verkraften musste, sich dabei aber nie verloren und verleugnet hat und neue, weithin strahlende Glanzlichter setzt. „Du bist Jahr für Jahr total gut drauf, dein Starlight funkelt in der Nacht. Jahrhunderte durchwehen deine Hallen, hast dich gewandelt, bist in die Zukunft gefallen, bist dir dabei treu geblieben“, textet Norbert Tiemann. Standhaftigkeit und Solidarität zwischen Bermuda und Westpark, Currywurst und Bochumer Bier, Uni und Otti, VfL und BO Total gelten als weitere gern und oft polierte „Perlen des Reviers“.

Die besten Verse werden in der WAZ veröffentlicht

Bis Donnerstag sind noch Einsendungen möglich. Gewiss ist schon jetzt: Es wird verdammt schwer, eine Auswahl der Strophen zu treffen, die an Herbert Grönemeyer weitergeleitet werden. Der kürt nicht nur den Sieger, sondern hat zudem in Aussicht gestellt, seine Lieblingsstrophe einzusingen.

Die besten Verse werden am Samstag, 16. August, in der WAZ veröffentlicht – als Schluss- und Höhepunkt der Themenwoche „30 Jahre 4630 Bochum“. Ab Montag lesen Sie täglich, wie es zu dem LP-Klassiker kam, was uns Herbies Text heute noch sagt oder wie und wo „Bochum“ regelmäßig zelebriert wird. Hinzu kommen spannende Geschichten von WAZ-Lesern. So erfahren Sie u.a., warum Frank Jahn die Hymne einst im Königreich Tonga im Pazifik hörte.

Freuen Sie sich drauf!