RUB-Projekt „unter Tage“ startet

Am Dienstag, 23. Februar, beginnt das Projekt „Unter Tage“, in dem Schüler die Bergwerksarbeit in Literatur und Kunst zusammen mit RUB-Wissenschaftlern erforschen.

Welche Geschichten gibt es über den Alltag im Schacht? Wie sah die konkrete Arbeitswelt für die Bergleute aus? Die Schülerinnen und Schüler der kooperierenden Schulen aus Bochum, Hagen, Witten und Hilchenbach lernen in dem Projekt unterschiedliche wissenschaftliche Methoden kennen, wie die Film- oder Bildanalyse, um Erkenntnisse über den Bergbau ab dem 19. Jahrhundert bis heute zu gewinnen. Sie untersuchen auch, welchen Einfluss der Bergbau auf Kunst und Alltagskultur hatte und noch immer hat.

Prof. Dr. Sebastian Susteck (Germanistisches Institut) leitet das Lehrprojekt, das Schülern der Jahrgangsstufen 9 bis 11 ermöglichen soll, erste Kontakte mit einer wissenschaftlichen Institution zu knüpfen. In Arbeitsgruppen aufgeteilt bearbeiten die Schüler Aufgaben zum Themenfeld Bergbau.

Bei den sechs Gruppentreffen ist auch eine Exkursion ins Bergbaumuseum geplant. Außerdem werden die Teilnehmer im Alfried-Krupp-Schülerlabor der Ruhr-Universität arbeiten. Bisher haben sich 40 Jugendliche angemeldet.

 
 

EURE FAVORITEN