Herne

Blutiger Überfall in Herne: Drei Rocker krankenhausreif geprügelt

Am Samstag wurden Rocker in Herne angegriffen. (Symbolbild)
Am Samstag wurden Rocker in Herne angegriffen. (Symbolbild)
Foto: dpa/Symbolbild

Herne. Blutige Auseinandersetzung in Herne.

Am Samstagabend kam es zu einem Angriff auf drei Motorrad-Rocker. Sie sollen Mitglieder der Gruppierung „Living Dead“ sein.

Rocker hatten sich verfahren

Wie die Staatsanwaltschaft Bochum erklärt, hatten sich drei aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis und Wuppertal stammende Rocker (54/51/49) mit ihren Motorräder auf der Holsterhauser Straße verfahren. In Höhe des Kulturzentrums ereignete sich der Angriff dann.

Nach einem Wendemanöver mussten sie am Berliner Platz an einer roten Ampel warten.

------------------------------------

• Mehr zum Thema:

50 Grad in der Wohnung während Hitzewelle: Bei Seniorin (81) aus Herne springt die Heizung an – dann wird es noch schlimmer

Cranger Kirmes: Auch das Abschlussfeuerwerk fällt aus

• Top-News des Tages:

Mann wird angefahren und liegt auf der Straße – was dann passiert, ist völlig absurd

Nelson Müller wendet sich nach Unfall emotional an die Öffentlichkeit

-------------------------------------

Herne: Rocker tragen Kopfverletzungen davon

Plötzlich hielt ein schwarzer Audi neben den Männern. Vier oder fünf dunkel gekleidete Männer stiegen aus, schlugen massiv auf die Rocker ein, entrissen ihnen die Kutten und rasten Richtung Sodingen davon. Die Rocker erlitten Kopfverletzungen, einer von ihnen, 54 Jahre alt, wurde gar schwer verletzt.

Nach der Notversorgung brachten Sanitäter die Männer ins Krankenhaus.

Das ist die Rockergruppierung „The living dead“

Auf ihrer Homepage schreibt die Rockergruppierung, dass sie seit 1973 bestehe. Somit sei der „Living Dead MC“ nach eigenen Aussagen einer der ältesten Clubs Deutschlands. Das Wappen wurde seit der Gründung zweimal geändert, seit 1979 hat es seine heutige Form erhalten.

Früher war der Club mit einem Chapter im Süden Deutschlands vertreten. In Einvernehmen habe sich die Vertretung aber vom sogenannten „Mother Chapter Wuppertal“ gelöst.

Für eine Stellungnahme war der Motorradclub am Sonntagnachmittag nicht erreichbar.

Staatsanwaltschaft spricht von versuchtem Tötungsdelikt

Die Staatsanwaltschaft wertet den Angriff als versuchtes Tötungsdelikt. Wenn du etwas mitbekommen hast, melde dich bei der Polizei: 0234 / 909-4441 oder 0234 / 909-4106. (göt/mb)

 
 

EURE FAVORITEN