Rattenplage ärgert Vermieter in der Innenstadt

Mitte..  Ratten, überall Ratten! Was derzeit im Hinterhof seines Hauses am Kurt-Schumacher-Platz 9 los sei, bereitet Heinz Herker große Sorgen. „Die Mülltonnen quillen über, das Zeug wird einfach daneben geschmissen“, sagt Herker. „Und das zieht die Ratten scharenweise an.“

Heinz Herker senior ist einer der bekanntesten Gartenlandschaftsbauer der Stadt. Nebenher ist er der Besitzer eines Hauses gegenüber dem Hauptbahnhof, wo er mehrere Wohnungen und Gewerberäume vermietet, darunter befindet sich auch der Erotikshop Beate Uhse.

Im Innenhof gehe es in letzter Zeit gar nicht mehr zivilisiert zu, kritisiert Herker. Vor allem der dort achtlos herum liegende Müll sei verantwortlich für eine Rattenplage, wie sie Herker noch nicht erlebt habe. „Die Viecher laufen ja nicht nur im Innenhof herum, auch vor dem Laden sieht man sie häufig.“ Schuldig daran seien laut Herker einige Anwohner, die sich den Innenhof mit seinen Mietern teilen: darunter ein Imbiss und eine Kneipe.

Mehrfach habe Herker deswegen das Ordnungsamt alarmiert. „Es ist ja relativ einfach festzustellen, wessen Müll das ist“, meint er. Der Vorschlag des Ordnungsamtes sei gewesen, größere Mülltonnen beim USB anzufordern. „Aber das sehe ich nicht ein“, so Herker, „denn das wahllose Wegwerfen des Mülls ist eine Ordnungswidrigkeit.“

Das Ordnungsamt führe regelmäßig Kontrollen durch, auch kurzfristig und außerplanmäßig, so Stadtsprecher Oliver Trappe. „Wenn Ratten gesichtet werden, kann aber nicht zweifelsfrei davon ausgegangen werden, dass ein bestimmter Imbiss oder ein Restaurant dafür verantwortlich ist.“ Gerade in einer eng bebauten Innenstadt seien Ratten immer mal wieder ein Problem.

EURE FAVORITEN