Bochum

Rätselhafte Aktion: Weihnachtsmarkt-Terrorsperren in Bochum in Geschenkpapier eingepackt

Wer hat die beiden Terrorsperren eingepackt?
Wer hat die beiden Terrorsperren eingepackt?
Foto: Rob Baumeister

Bochum. Riesige Geschenke stehen plötzlich mitten in der Bochumer Innenstadt. Das weiße Geschenkpapier aus Stoff mit hellblauen Tannen bedruckt. Man könnte denken, hier wurde die Kortumstraße für die Weihnachtszeit dekoriert.

Riesige Geschenke: „Nacht und Nebel“-Aktion

Doch die Stadt ist nur für den Inhalt der überdimensionalen Geschenke verantwortlich. Darin verstecken sich nämlich zwei Terrorsperren für den Weihnachtsmarkt. „Wir kennen es nicht“, teilt Sprecher Thomas Sprenger mit. Auch im Ruhrpark wurden schon zuvor graue Betonblöcke zur Terrorabwehr kreativ verziert.

Wer hat die Geschenke eingepackt?

Doch wer ist dann für die Deko der besonderen Art verantwortlich? Auch bei der Fielmann-Filiale, vor der die Sperren stehen, herrscht Ratlosigkeit: „Als wir heute morgen zur Arbeit kamen, standen sie plötzlich dort.“

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Mobile Sperren und mehr Personal: Stadt überarbeitet Sicherheitskonzept für Bochumer Weihnachtsmarkt

Ziegenköpfe, Kondome und Kloschüsseln - ist das Bochums ekligste Straße?

Wetter im Ruhrgebiet: Deutscher Wetterdienst warnt für diese Städte vor Windböen

-------------------------------------

 
 

EURE FAVORITEN