Herne

Prosieben: Mann erklärt im Fernsehen, warum jeder mal Urlaub in Herne machen muss

Auf ProSieben machte Andreas Noack Werbung für Herne – und einen Besuch der Cranger Kirmes.
Auf ProSieben machte Andreas Noack Werbung für Herne – und einen Besuch der Cranger Kirmes.
Foto: Stadtmarketing Herne / Isabel Diekmann

Herne ist laut einer Studie das unbeliebteste Reiseziel in Deutschland. In keiner deutschen Großstadt gibt es so wenige Übernachtungen wie hier.

Das kann der Herner Andreas Noack nicht auf sich sitzen lassen – und hielt bei Prosieben ein Plädoyer für seine Heimatstadt im Ruhrgebiet.

Prosieben: Andreas Noack erklärt, warum jeder mal in Herne gewesen sein sollte

In der neuen Prosieben-Show „1:30“ von Comedian Teddy Teclebrhan nutzte Noack die 90 Sekunden Sendezeit, die er zur freien Verfügung hatte, um für Herne als Urlaubsort zu werben.

„Herne ist nicht der Mittelpunkt der Welt, aber Herne liegt im Herzen des Ruhrpotts“, beginnt Noack sein Appell für einen Urlaub in der Großstadt am Rhein-Herne-Kanal. „Geografisch ist es sogar der Mittelpunkt des Ruhrgebiets, das wurde ausgerechnet.“

------------------------------------

• Mehr News:

NRW: Heftiges Unwetter +++ Dächer abgedeckt +++ Autos fliegen durch die Luft +++ Heute drohen erneut Tornados

Bericht: Borussia Dortmund hat diesen Youngster im Auge – aber das Ganze hat einen riesigen Haken

• Top-News des Tages:

Hund erleidet Todesqualen in überhitztem Auto auf Parkplatz – die Reaktion der Besitzerin ist beschämend

Michael Schumacher - dieses Video schockiert die Fans: „Respektlos!“ ++ „Brutal!“

-------------------------------------

„Wer also das Ruhrgebiet besuchen will, egal welchen Teil, sollte seine Zelte in Herne aufschlagen. Von da aus kommt er überall schnell hin“, argumentiert er.

Andreas Noack weiß aber: „Auch Herne hat einiges zu bieten.“ Als schlagende Argumente für einen Trip dorthin nennt er die Cranger Kirmes, die Künstlerzeche „Unser Fritz“, das Schloss Strünkede und – ganz neu – der Cranger Weihnachtszauber.

„Wir begrüßen euch gerne in Herne“

„Ich hoffe, der ein oder andere von euch kommt mal nach Herne – übernachtet auch dort, damit die Zahlen besser werden“, appelliert er an die Zuschauer von ProSieben. „Wir würden uns freuen und begrüßen euch gerne in Herne.“

+++ Herne: Riesenbaby im Ruhrgebiet geboren – du glaubst nicht, wie schwer es ist +++

Anschließend wollte Noack die Bühne verlassen, marschierte am verdutzten ProSieben-Moderator Teddy Teclebhran vorbei, der eigentlich noch mit ihm sprechen wollte. „Herne ist so schön, ich will gleich wieder nach Hause“, scherzt Noack.

„Ich wollte dir doch noch viel Glück wünschen“, macht sich Teclebhran über Herne lustig. „Ich hab die Bilder gesehen und da muss auf jeden Fall noch viel Kohle reingebuttert werden.“

Den Clip kannst du hier sehen.

 
 

EURE FAVORITEN