Hattingen

Polizei nimmt riesige Marihuana-Plantage in Hattingen hoch - und findet noch viel mehr

In Hattingen entdeckte die Polizei eine Plantage mit 900 Marihuana-Pflanzen.
In Hattingen entdeckte die Polizei eine Plantage mit 900 Marihuana-Pflanzen.
Foto: Polizei

Hattingen. Ein halbes Jahr ermittelte eine Sondereinheit der Polizei intensiv gegen einen Drogenring im Ennepe-Ruhr-Kreis. Dann schlugen die Beamten zu.

Bei insgesamt 72 Hausdurchsuchungen im gesamten Kreis stieß die Polizei auf Drogen im Straßenverkaufswert von etwa 1,3 Millionen Euro. Alleine im Ludwigstal in Hattingen entdeckte die Polizei eine Plantage mit 900 Marihuana-Pflanzen im Wert von knapp einer Million Euro.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Trauer bei Frank Rosin: Onkel des Dorstener Sternekochs brutal erschlagen

Marcel Heße faxt ans Landgericht, Kinder wollen Bochumerin überfallen und eine heftige Stichflamme auf der A40 - Das waren die Top-Themen der Woche in Bochum

• Top-News des Tages:

ARD blamiert sich bei Übertragung der Olympia-Eröffnungsfeier

Tödlicher SEK-Einsatz: Mann bei Festnahme erschossen - war er Mitglied einer Rockergang?

-------------------------------------

Bargeld, Waffen und harte Drogen

Außerdem fanden die Beamten 35 Kilogramm Amphetamine, Heroin und Kokain und 200.000 Euro Bargeld.

Die Polizei stellte 15 Verstöße gegen das Waffengesetz fest und nahm zwölf Personen in fest, von denen zwei noch immer in Untersuchungshaft sitzen.

Grund für die Ermittlung: Todesfall in Regensburg

Ausgangspunkt der Ermittlungen war nach Angaben der Polizei ein Todesfall im Raum Regensburg. Die Person starb nach der Einnahme von so genannten „Legal Highs“, die unter anderem auch aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis über das Internet im gesamten Bundesgebiet vertrieben worden sind.

Was sind „Legal Highs“?

„Legal Highs“ sind psychoaktive Substanzen, die häufig als Lufterfrischer, Reinigungsmittel oder Badesalze über das Internet verbreitet werden.

Das sind in der Regel Rauschmittel, die häufig das Betäubungsmittelgesetz umgehen, weil die Inhaltsstoffe nicht konkret dagegen verstoßen. Dennoch können sie eine hohe berauschende Wirkung haben. Wegen fehlender Kontrolle ist die Gefahr der Verunreinigung der chemischen Substanzen besonders groß.

Wie gefährlich die Modedrogen sind, lässt sich schwer ermitteln, weil es in der Fülle verschiedener Substanzen keine zuverlässigen Studien dazu gibt.

Warum werden die Modedrogen nicht verboten?

Die Zusammensetzung der Substanzen ändert sich ständig. Deshalb kommt die Rechtsprechung nicht hinterher, die Drogen zu verbieten. Vor einem Verbot müsste jede einzelne Zusammensetzung geprüft werden.

Das würde so lange dauern, dass in der Zwischenzeit auf dem Markt bereits wieder andere Substanzen gehandelt werden.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen