Herne

Nach Messerstecherei in Herner Fitnesscenter: Mann muss notoperiert werden – Polizei richtet Mordkommission ein

Messerstecherei in einem Fitnessstudio.
Messerstecherei in einem Fitnessstudio.
Foto: Imago

Herne. Neue Erkenntnisse nach der Messerstecherei am Dienstag im Fitnessstudio an der Herner Heerstraße. Wie Polizeisprecher Volker Schütte gegenüber DER WESTEN bestätigt, wurde in dem Fall eine Mordkommission eingerichtet.

Bilder des Einsatzes hatten schnell bei Facebook die Runde gemacht. Auf den Bildern waren mehrere Einsatzwagen der Polizei und auch Rettungswagen zu sehen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Großer Polizeieinsatz in Herne: Drei Verletzte nach Messerstecherei in Fitnessstudio

Bochumer (21) geht mit Küchenmesser auf seinen Bruder (19) los und flüchtet

• Top-News des Tages:

„Armes Deutschland“: Dieses Paar aus Solingen lebt von Hartz IV – und provoziert mit Schmarotzer-Aussagen

„Es gibt ja zum Glück noch Edeka“: Aldi-Kundin fassungslos, als Kassiererin diesen Wunsch äußert

-------------------------------------

Verschiedene Fotos zeigten zerkratzte Fahrzeuge und zerstochene Autoreifen - aber auch mehrere Männer in Handschellen, die offenbar von Polizisten abgeführt wurden.

Wie Schütte bestätigt, wurden bei der Attacke zwei Personen verletzt. Eine leicht, ein Mann musste notoperiert werden. Er erlitt Stichverletzungen im Gesicht und an der Schulter.

Die beteiligten Personen waren alle um die 30 Jahre alt. (göt)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen