Polizei findet rechten Eierwerfer von Langendreer

Foto: REINER KRUSE
Nach einem Eierwurf gegen ein Haus in Langendreer am Freitag hat die Polizei jetzt einen Verdächtigen ermittelt. Der Jugendliche, der der rechten Szene angehört, hatte zudem eine Bewohnerin sexuell beleidigt.

Bochum.. Nach einem Eierwurf gegen ein Haus in Langendreer am Freitag hat die Polizei jetzt einen Verdächtigen ermittelt. Der Jugendliche, der der rechten Szene angehört, hatte zudem eine Bewohnerin sexuell beleidigt.

Die Polizei hat den mutmaßlichen Eierwerfer von Bochum-Langendreer ermittelt. Der Jugendliche soll am Freitagmittag (23. November 2012) gegen 11.45 Uhr vor einem Mehrfamilienhaus in Bochum-Langendreer erschienen sein und laute Rufe mit sexuell beleidigendem Inhalt gegen eine der linken Szene zugehörigen Bewohnerin und gegen die Antifa ausgerufen haben. Danach entfernte er sich – kurz später flogen rohe Eier gegen die Hauswand. Zu Beschädigungen kam es nicht.

Der Werfer floh vom Tatort. Die Behörden ordnen den jungen Mann der rechten Szene zu. Der Jugendliche konnte wenig später identifiziert werden. Die Ermittlungen des Staatsschutzes dauern an.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen