Party zum Abschluss der internationalen Woche

Mitte.  Die Interkulturelle Woche ist unter dem Motto „Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt.“ in die sechste Runde gestartet. In über 40 Veranstaltungen beschäftigten sich Gruppen und Organisationen mit den Themen Flucht und Integration.

Höhepunkt ist nun die Abschlussfeier am Freitag (30.) ab 15 Uhr auf dem Gustav-Heinemann-Platz zwischen Rathaus und BVZ. Nach der Eröffnung durch Susanne Köllner, Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums Bochum, stellt Projektleiterin Bettina Schmidt das Magazin „here“ vor, das Geflüchtete für Bochum erstellt haben.

Danach führen Kinder Folkloretänze aus Arabien, Kurdistan und Persien auf. Das facettenreiche musikalische Programm umfasst eine Trommelgruppe aus dem Kongo, persische und türkische „Nay“-Kunstmusik sowie das Duo Minjoli/Maas mit einer Mischung aus Jazz, brasilianischen Stücken und Pop. Darüber hinaus präsentiert das „Ost-West-Ensemble“ Volkslieder aus der Türkei, Kurdistan und Griechenland und das interkulturelle Ensemble „alla turca“ bietet türkische Musik. Die vietnamesische Lotus-Tanzgruppe rundet das Programm ab. Die Moderation übernimmt Vicki Marschall. Außerdem präsentieren sich die an der Interkulturellen Woche beteiligten Organisationen an Infoständen. Speisen und Getränke werden ebenfalls angeboten. Der Eintritt ist frei.