NRW: Baby sitzt alleine im Auto – dann wird die Situation brenzlig

NRW: Ein Einjähriger hat sich unfreiwillig im Auto seiner Eltern eingeschlossen. (Symbolbild)
NRW: Ein Einjähriger hat sich unfreiwillig im Auto seiner Eltern eingeschlossen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Westend 61

Wattenscheid. Schockmoment in Wattenscheid (NRW)!

Nur ganz kurz hatten die Eltern ihren einjährigen Sohn allein im Auto zurückgelassen. Währenddessen hatte dieser mit dem Autoschlüssel gespielt – und sich zum Schrecken der Eltern dabei in dem Fahrzeug eingeschlossen!

Wattenscheid/NRW: Einjähriger allein im Auto

Beim Spielen war er anscheinend an den falschen Knopf auf dem Schlüssel gekommen und hatte so den Wagen verriegelt. Weil die Suche nach dem Ersatzschlüssel erfolglos blieb, alarmierten die besorgten Eltern die Wattenscheider Feuerwehr.

+++ Essen: Große Rauchwolke in der Nacht – Anwohner rufen panisch den Notruf +++

Dem Einjährigen machte das Alleinsein währenddessen rein gar nichts aus. Ganz im Gegenteil: Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, beschäftigte sich der Junge weiterhin vergnügt mit dem Schlüssel.

+++ Karstadt Kaufhof: „Krasse Fehlentscheidung“ – Kunden kritisieren Schließung der Filialen +++

Feuerwehr rettet Jungen durch beherztes Eingreifen aus dem „Auto-Gefängnis“

Die Einsatzkräfte versuchten zunächst auf die sanfte Tour, den Jungen aus seinem unfreiwilligen Arrest zu befreien. Doch „alle Bemühungen und gutes Zureden konnten den kleinen Mann nicht dazu bringen, den richtigen Knopf noch einmal zu drücken“, bedauert die Feuerwehr in einer Pressemitteilung.

---------------------

Mehr Themen aus NRW:

Düsseldorf: Hässliche Szenen in der überfüllten Altstadt – Gruppe greift Polizisten an

NRW: Warum leuchten viele Gebäude am Abend rot? Der Grund ist erschütternd

NRW: Mann spannt Drahtseil über Straße – dann biegt ein Motorradfahrer um die Ecke

---------------------

Da half nur noch beherztes Eingreifen. Ein Feuerwehrmann schlug eine kleine Heckscheibe des Wagens ein, konnte so die Türen entriegeln und den kleinen Jungen befreien.

+++ Wetter: Kachelmann mit Vorhersage für die kommenden Tage – „Killerkatastrophenhitze mit 40 Grad“ +++

Die erleichterten Eltern schlossen ihren kleinen Sohn anschließend gesund und munter in die Arme. Um das Kind im Auto zu beschäftigen, werden sie in Zukunft vermutlich zu einem anderen Spielzeug greifen. (vh)

 
 

EURE FAVORITEN