Nordbahnhof soll nicht abgerissen werden

Das Gebäude des Nordbahnhofes soll, so der neue Eigentümer, erhalten bleiben.
Das Gebäude des Nordbahnhofes soll, so der neue Eigentümer, erhalten bleiben.
Foto: WAZ

Bochum. Noch in dieser Woche will Ergün Ilce, der in der vergangenen Woche den Nordbahnhof von den Brüdern Hugo und Jürgen Fiege gekauft hatte, erste Gespräche mit der Stadt über eine künftige Nutzung des historischen Gebäudes führen.

Ihm gehört das Unternehmen „Immobilien Gallery“, das jedoch das Objekt nicht gekauft habe. Der Bochumer Ilce, der sich seit über 20 Jahren einen Namen im Immobiliengeschäft gemacht hat, wird nach den Gesprächen auch über seine konkreten Pläne sprechen. „Wir wollen das Gebäude auf jeden Fall erhalten. Es soll nicht abgerissen werden“, so Ilce gegenüber der WAZ-Redaktion.

Im vergangenen Jahr hatten die Fiege-Brüder als damalige Besitzer einen Abrissantrag bei der Stadt gestellt, was große Proteste ausgelöst hatte. Das 1874 als Bahnhof für die Rheinische Eisenbahn errichtete Gebäude steht derzeit vorläufig unter Denkmalschutz. Gerade läuft das Verfahren zum dauerhaften Denkmalschutz bei der Unteren Denkmalbehörde.