Umgang mit Pferden hilft Patienten

Lorena Schenuit, Leiterin des Reittherapiehofs  (l.) posiert beim Sommerfest im Reittherapiezentrum „Pferdestärke Bochum" mit Kindern und Ponys.
Lorena Schenuit, Leiterin des Reittherapiehofs (l.) posiert beim Sommerfest im Reittherapiezentrum „Pferdestärke Bochum" mit Kindern und Ponys.
Foto: Ingo Otto / Funke Foto Services
Neuer Reittherapiehof „Pferdestärke Bochum“ stellte sich mit Sommerfest vor. Voltigieraufführungen begeisterten das Publikum. Erster Ponyritt für Kinder

Kornharpen.  Seit Mai hat der Reittherapiehof „Pferdestärke Bochum“ am Kappweg Quartier bezogen. Im ehemaligen Bochumer Therapie- und Reitsportzentrum in Kornharpen stellte der Verein mit einem Sommerfest seine Angebote im Bereich Therapeutisches Reiten vor. Die Vorführungen erfreuten junge und alte Reitbegeisterte gleichermaßen.

Beim Sommerfest gab es für die vorwiegend jungen Reitfreunde eine Menge zu sehen und auch die Gelegenheit, Reiten selber auszuprobieren. Besonders beliebt war dabei das Ponyreiten, wie auch Caroline (8) fand. „Ich habe mich hier vor allem aufs Reiten gefreut“, betont die Schülerin, die schon öfter auf dem Pferd gesessen hat. Aber auch die Mädchen und Jungen, die in Kornharpen das erste Mal auf einem Pferd saßen, legten schnell die Angst ab und genossen die Begegnung mit dem Tier.

Für viele staunende Kinderaugen sorgten auch verschiedene Vorführungen, die im Rahmen des Sommerfestes geboten wurden. Dazu gehörten zum Beispiel der Auftritt der beiden Pferde „Pink & Police“, die im Takt der Musik synchron durch die Reithalle schritten, oder die Voltigieraufführung „Shy“, bei der fünf junge Reiterinnen nacheinander auf dem Rücken eines Pferdes Turnübungen vollführten. Darüber hinaus gab es ein Rahmenprogramm mit einem Kinderfest und einer Tombola.

„Neben dem Reitangeboten für Kinder und Erwachsene steht bei uns vor allem das Therapeutische Reiten im Mittelpunkt“, betont Edgar Gallwas, Vorsitzender des Fördervereins im Bochumer Therapie- und Reitsportzentrum. Der Verein unterstützt mit den Erlösen des Sommerfestes und durch Spenden die Kosten für Therapiestunden von Patienten, die durch das Team von Pferdestärke Bochum betreut werden. „Es ist erstaunlich zu sehen, welche Verbesserungen bei Patienten durch die Reittherapie erzielt werden können. Doch viele werden von den Krankenkassen nicht bezuschusst wird.“

Am Kappweg 10 werden derzeit zehn Pferde eingesetzt, um Bewegungs- und Ergo-Therapie und Heilpädagogikbehandlungen durchzuführen. Dazu kommen Gasttiere. Dabei bewahrheitet sich laut Einrichtungsleiterin Lorena Schenuit das Zitat von Friedrich von Bodenstedt: „Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“. Damit dies gelingt, ist auf dem Reittherapiehof Einiges zu tun, von 6.30 Uhr bis 20 Uhr schuften die Mitarbeiter bei vollem Einsatz. Dafür arbeiten derzeit ein Stallmeister und insgesamt vier Therapeutinnen in Kornharpen.

 
 

EURE FAVORITEN