„Nokia is back!“ – Umstrittene Werbekampagne in Bochum gestoppt

"Nokia is back" - Plakate eines Service-Providers hatten für viel Ärger in Bochum gesorgt. Nun sind sie weg.
"Nokia is back" - Plakate eines Service-Providers hatten für viel Ärger in Bochum gesorgt. Nun sind sie weg.
Foto: WAZ
Für reichlich Ärger haben in den vergangenen Tagen Werbe-Plakate mit dem Spruch „Nokia is back!“ in Bochum gesorgt. Nun hat der Mobilfunkanbieter Mobilcom-Debitel die umstrittene Werbekampagne in der Stadt gestoppt. Man habe die Gefühle der Bochumer Bürger nicht verletzen wollen, so die Firma.

Bochum. Der Mobilfunkanbieter Mobilcom-Debitel hat die umstrittene Werbekampagne für Nokia-Handys in Bochum gestoppt und sämtliche Plakate in der Stadt wieder eingesammelt.

Auf Werbetafeln an Bushaltestellen und U-Bahn-Eingängen war während der vergangenen Tage in großen grünen Buchstaben verkündet worden, dass Nokia „zurück“ sei. „Nokia is back!“ stand dort. Doch gemeint war damit nicht etwa eine Rückkehr des finnischen Handy-Herstellers in die alte Bochumer Heimat, sondern lediglich die Leistung eines neuen Smartphones.

Werbeaussagen künftig besser prüfen

Nach einem Bericht in der WAZ vom vergangenen Mittwoch, in dem viele mit Kopfschütteln auf diese irritierenden Plakate reagiert hatten, rudert Mobilcom-Debitel jetzt zurück. Man habe die Gefühle der Bochumer Bürger nicht verletzen wollen, teilte die Firma mit und versprach, Werbeaussagen künftig „noch intensiver“ auf regionale Gegebenheiten überprüfen zu wollen.

An der U-Bahn-Haltestelle Rathaus prangt an der Stelle seit gestern ein neues Plakat: für die Caritas. (sw)

 
 

EURE FAVORITEN