Neues Buch zur Bergbau-Historie in Stiepel erschienen

Knappe Manfred Bähr hatte die Idee: Zur Einweihung des Daches des Malakowturmes müsse man doch auch ein zusätzliches Buch über alles Wissenswerte zum Turm selbst, aber auch zum Bergbau in Stiepel herausbringen. Gedacht, getan. Zusammen mit dem Historiker Dietmar Bleidick als Autor sowie Wilhelm Hensing und Andreas Finke vom Stiepeler Verein für Heimatforschung machte er sich ans Werk. „Literarisches Quartett“ nennt der Knappenvereins-Vorsitzende Rainer Dickhut das vierköpfige Redaktionsteam scherzhaft. Heraus kam – pünktlich zur Dach-Einweihung – ein 60 Seiten starkes Buch mit dem Titel „200 Jahre Bergbau in Bochum-Stiepel – Die Geschichte der Zeche Brockhauser Tiefbau“. Allgemeinverständlich geschrieben, mit vielen Erklärungen. „Wer sich für Heimatgeschichte interessiert, kommt an dem Buch nicht vorbei“, findet Autor Dietmar Bleidick mit einem Augenzwinkern.

EURE FAVORITEN