Veröffentlicht inBochum

Bochum: Namika sagt Zeltfestival-Ruhr-Auftritt ab – stattdessen hält sie sich ausgerechnet hier auf

imago91961260h.jpg
Sängerin Namika hat ihren Auftritt das Zeltfestival Ruhr in Bochum abgesagt. Foto: imago images

Große Enttäuschung für die Fans von Sängerin Namika. Die 27-Jährige muss ihr Konzert beim Zeltfestival Ruhr in Bochum absagen.

Eigentlich hätte die „Lieblingsmensch“-Sängerin am Mittwoch in Bochum auftreten sollen. Daraus wird nun nichts. Auf Facebook schrieb der Veranstalter, dass das Konzert „aufgrund einer Erkrankung von Namika nicht stattfinden“ könne.

Eine Entscheidung, die bei den Fans für Trauer sorgt. Doch nun sind Videos der Sängerin aufgetaucht, die sie nur wenige Stunden nach der Absage in einem Fitnessstudio in Frankfurt zeigen.

————————————

• Mehr Themen:

————————————-

Namika sagt ‚Zeltfestival Ruhr‘ ab

Kurz zuvor sagte sie noch in die Kamera: „Heyyy Leute, ich hoffe, euch geht es gut. Ich wollte euch nur berichten, dass ich das erste Mal seit wirklich vielen, vielen Jahren ausgeschlafen habe. Fühlt sich bisschen komisch an. Ist total weird. Aber irgendwie ganz gut. Es geht jetzt zum Fitnesstraining.“

Im Fitnessstudio selbst wirkt die 27-Jährige austrainiert. Man sieht sie bei Kraft- und Hantelübungen. Unklar ist, ob die Übungen der Gesundwerdung Namikas dienen. Allzu viel ist nämlich über ihren Gesundheitszustand nicht bekannt.

+++ „Ein Thriller-Autor muss ein Weichei sein“: Sebastian Fitzek über Ängste, Albträume und das Ruhrgebiet +++

DAS sagt Namika zu ihrer Gesundheit

Auf Facebook schrieb die Sängerin Anfang August dazu lediglich: „Es tut mir unendlich leid, dass ich am Sonntag so kurz vor Bühnenaufgang das Konzert doch noch absagen musste. Wie einige von euch wissen, habe ich es seit Beginn dieses Jahres mit meiner Gesundheit zu tun, weshalb ich bereits meine Tour verschieben musste. Am Sonntag hat mir das rekordheiße Wetter dann leider noch einen Sonnenstich verpasst.

Ihr wisst es ja selbst: Gesundheit geht vor, und sie zu erzwingen, ist nicht möglich – und selbst wenn doch, würde ich das nicht wollen. Aber ich möchte euch unbedingt sagen, dass mir allein der Gedanke an die 9.000 Menschen, die nun ohne Konzert nach Hause geschickt wurden, ebenfalls das Herz bricht. Genauso traurig machen mich die Fans, denen ich leider auch das heutige Akustik Konzert in Weimar absagen muss.“