Herne

Nach Heße-Prozess: Mit dieser rührenden Aktion will eine Freundin der Mutter von Christopher W. (†22) helfen

Michaela W. gedachte ihres toten Sohnes Christopher mit einem Anhänger, den sie während des Prozesses gegen Mörder Marcel Heße trug.
Michaela W. gedachte ihres toten Sohnes Christopher mit einem Anhänger, den sie während des Prozesses gegen Mörder Marcel Heße trug.
Foto: dpa

Herne kämpft für Michaela W. – denn die Mutter des ermordeten Christopher W. (22), bestialisch abgestochen und erwürgt vom verurteilten Doppelmörder Marcel Heße, hat Geldsorgen.

„Die Familie hat momentan kein Auto“, sagt Nicola Skoberne. Die Anwältin vertrat Michaela W. im monatelangen Prozess gegen Marcel Heße am Landgericht Bochum.

Freunde sammeln für ein Auto

Das lässt Freunde und Bekannte der vom Schicksal hart getroffenen Familie W. nicht kalt. Über Paypal wollen sie jetzt Geld für ein Auto zusammenbekommen, insgesamt 2500 Euro:

„Wir sammeln hier für ein Auto, wir sammeln hier für Gerechtigkeit, wir sammeln hier für etwas Glück, wir sammeln hier für den Kampf, wir sammeln hier für Gesundheit, wir sammeln hier für Hoffnung..... Helft uns mit ... Sei ein Teil der Nächstenliebe“, schreibt Organisatorin Miriam Erdt-Grunwald zum Spendenaufruf mit dem Titel „Fight for Chris, fight for Michaela und Mike“.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Doppelmord von Herne: Freundin will Mutter von Christopher W. (†22) helfen - doch auf Facebook wird sie dafür angegriffen

„Zufrieden und erleichtert“ – So reagiert die Nachbarschaft von Marcel Heße auf das Urteil gegen den Doppelmörder

Nach unendlichen Qualen: So reagiert die Mutter von Christopher W. auf die Verurteilung von Marcel Heße

• Top-News des Tages:

Schnee und Glätte in Essen, Duisburg und Co. – Wetterdienst warnt: So ungemütlich werden die kommenden Tage

Nach Rabatt-Angriff von Aldi: Drogerie Rossmann macht dem Discounter eine klare Ansage

Gelsenkirchen: Polizisten am Hauptbahnhof von 40 bis 50 Jugendlichen attackiert

-------------------------------------

Miriam Erdt-Grunwald sammelte schon einmal für Michaela W.

Sie ist eine Freundin von Michaela W.. Schon kurz nach der Ermordung von Christopher W. im März 2017 sammelte sie für seine Mutter, damit diese ihren Sohn angemessen beerdigen lassen konnte.

Dafür wurde sie damals oft angegriffen und beschuldigt, die Spenden selbst einzubehalten. Doch Erdt-Grunwald blieb hartnäckig und besonnen.

Auch jetzt legt sie sich wieder ins Zeug, um Familie W. zu helfen. Innerhalb von 14 Tagen hat sie bereits 1.477 Euro gesammelt.

 
 

EURE FAVORITEN