Nach Eier-Skandal in Bochum: Auch in Wattenscheid wollen Erwachsene Ostereier einsacken

Die Suchaktion des Vereins "Zeitfrei e.V." wurde beinahe von einigen Erwachsenen geplündert.
Die Suchaktion des Vereins "Zeitfrei e.V." wurde beinahe von einigen Erwachsenen geplündert.
Foto: Zeitfrei e.V.
  • 2017 plündern Unbekannte 5.000 Eier bei Bochumer Osteraktion
  • Dieses Jahr versteckt ein Verein 1.111 Eier für Kinder
  • Einige Erwachsene versuchen die versteckten Eier zu klauen

Wattenscheid. Nach dem Eier-Klau im vergangenen Jahr wollte die Stadt Bochum keine Suchaktion mehr veranstalten.

Doch ein kleiner Verein in Wattenscheid wollte trotzdem eine Suchaktion für Kinder im großen Stil durchführen. Der Skandal um gestohlene Ostereier hätte sich am Samstag beinahe wiederholt.

Osteraktion in Wattenscheid beinahe geplündert

Der Verein „Zeitfrei e.V.“ hatte am Ostersamstag eine Suchaktion für Kinder organisiert. Gegen 7 Uhr versteckten Freiwillige 1.111 Eier. Doch noch bevor die Aktion um 10.30 Uhr losging, versuchten auch hier einige Erwachsene die Eier einzusacken.

„Ich weiß nicht, ob das Ganze böswillig war oder die Leute einfach nur Eier mitnehmen wollten, die herumlagen“, sagt Mark Büteröwe, Vorstandsmitglied des Vereins. Hätten die Vereinsmitglieder die Eier unbewacht gelassen, wären die Kinder wohl leer ausgegangen, meint Büteröwe.

Freiwillige bewachten Ostereier

15 Helfer bewachten dreieinhalb Stunden die Eier im Stadtgarten Wattenscheid, damit mehr als 250 Kinder die Osteraktion bei schönem Wetter genießen konnten.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Mysteriöser BMW-Crash in Herne: Polizei und Feuerwehr finden nur leere Auto-Wracks

Raser-Rekorde und ein folgenreiches illegales Autorennen: So lief der Car-Freitag im Revier

• Top-News des Tages:

Endlich Frühling im Ruhrgebiet: Bis zu 25 Grad in Essen, Bochum, Duisburg & Co!

Unbekannte stürmen Wohnung in Münster und eröffnen das Feuer – 22-jähriger schwebt in Lebensgefahr

-------------------------------------

Ostereier schnell vergriffen

Trotzdem hätten nicht alle Kinder ein Osterei bekommen. Nach knapp 5 Minuten seien über 1.000 Eier vergriffen gewesen. „Wir haben so eine Aktion vorher noch nie gemacht und konnten nicht absehen, wie viele Kinder kommen würden“, erklärt Büteröwe.

Im nächsten Jahr besser organisiert

Im nächsten Jahr will der Verein die Suchaktion im Stadtgarten wiederholen, dann solle die Aktion aber besser geplant und organisiert sein. Es solle zum Beispiel eine eigene Zone für Kinder bis 5 Jahren eingerichtet werden, damit diese die Chance hätten in Ruhe ein paar Ostereier zu finden.

Damit kein Kind leer ausgehen müsse, suche der Verein jetzt einen Sponsor. Über 1.000 Eier seien ziemlich teuer für einen Verein, der sich über Spenden finanziert. Der Rat in Wattenscheid habe sich beispielsweise bereits mit dem Verein in Verbindung gesetzt und Interesse gezeigt die Aktion im nächsten Jahr zu unterstützen.

 
 

EURE FAVORITEN