Bochum

Nach dem grausamen Tod eines Jungen (9) - was wir bisher über den mutmaßlichen Täter Marcel H. (19) wissen - und was nicht

Herne: Geschockte Nachbarn schildern Tatnacht

In der Fleithestraße in Herne wurde ein neunjähriger Junge brutal getötet. Die Nachbarn zeigen sich am Tag nach der Tat geschockt.

In der Fleithestraße in Herne wurde ein neunjähriger Junge brutal getötet. Die Nachbarn zeigen sich am Tag nach der Tat geschockt.

Beschreibung anzeigen

Bochum. Es war eine grausame, eine kaltblütige Tat. Marcel H. (19) soll im Keller seines Hauses einen neun Jahre alten Jungen erstochen haben. Im Darknet brüstete Heße sich sogar mit einem Video der Tat. Das bestätigte die Polizei gegenüber DER WESTEN.

Kind in Herner Keller erstochen

Am Montagabend wurde in Herne ein neunjähriges Kind getötet. Dringend tatverdächtig ist ein 19-jähriger Mann, der in der Nachbarschaft wohnt.
Kind in Herner Keller erstochen

Doch wer ist der junge Mann, nachdem derzeit im gesamtem Ruhrgebiet gefahndet wird? Laut Informationen der Polizei ist H. ein in sich gekehrter Mann. Zur Tatzeit wohnte der Kampfsportler allein in dem Haus in der Herner Fleithestraße - in unmittelbarer Nähe zu seinem späteren Opfer. Die Nachbarn reagierten schockiert auf die Tat.

Mutmaßlicher Täter aus Herne nicht vorbelastet

„Marcel H. ist polizeilich nicht vorbelastet“, sagt Volker Schütte von der Bochumer Polizei. H. war außerdem seit einiger Zeit arbeitslos, wie die Polizei bestätigte. Sonst ist über ihn nicht viel bekannt.

„Es gibt aktuell viele Gerüchte, die wir derzeit aber nicht bestätigen können“, so Schütte.

Unklar ist nach wie vor, welches Motiv H. für die Tat hatte und ob er sein Opfer gut kannte.

So beschreibt die Polizei Marcel H.:

  • ca. 175 cm groß
  • sehr schlanke Statur- Brillenträger, kurze blonde Haare
  • vermutlich ist er mit einer Tarnhose und -weste bekleidet

Wenn du ihn siehst, ruf bitte sofort die Polizei.

(fel)

 
 

EURE FAVORITEN