Nach blutigem Überfall auf Rocker in Herne: SEK nimmt fünf Männer fest

Das SEK hat am Freitagmorgen fünf Männer festgenommen. (Symbolbild)
Das SEK hat am Freitagmorgen fünf Männer festgenommen. (Symbolbild)
Foto: dpa (Symbolbild)

Bochum/Herne. Die Polizei hat am frühen Freitagmorgen fünf Männer im Ruhrgebiet und Köln festgenommen. Sie sollen im Sommer vergangenen Jahres drei Rocker in Herne angegriffen haben. Ein Opfer wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Die mutmaßlichen Täter sollen zu der Rockergruppe Bandidos gehören.

SEK nimmt fünf Männer nach Rockerangriff im Ruhrgebiet fest

Gegen 6 Uhr griff das SEK am Freitagmorgen zu. Das teilten die Polizei Bochum gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Bochum mit. In Herne, Dortmund, Essen, Oberhausen und Köln wurden die Rocker jeweils zeitgleich festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurden Haftbefehle vollstreckt. Bei dem Zugriff wurde niemand verletzt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Blutiger Überfall in Herne: Drei Rocker krankenhausreif geprügelt

Nach blutigem Überfall in Herne: „Grundsätzlich war das kein Rocker-Krieg“ – Polizei ermittelt in neue Richtung

-------------------------------------

Die Tatverdächtigen Männer sind zwischen 26 und 35 Jahre alt und waren zum Tatzeitpunkt Mitglieder der Bandidos. Ihnen wird schwere Körperverletzung und schwerer Raub vorgeworfen.

Zu der brutalen Schlägerei war es am 11. August 2018 in Herne gekommen. Dabei wurden drei Rocker (49, 51 und 54 Jahre alt) aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis und Wuppertal am Kopf verletzt. Der 54-Jährige erlitt durch den Angriff eine so schwere Hirnverletzung, dass er in akuter Lebensgefahr schwebte. Eine Notoperation rettete ihm das Leben. Seitdem befindet er sich in intensivmedizinischer Pflegebehandlung.

Die drei Rocker waren mit ihren Motorrädern an dem Tag auf dem Weg zu einer Feier, hatten sich aber verfahren und landeten auf der Holsterhauser Straße in Herne. Dort hatte ein schwarzer Audi neben ihnen an einer Ampel gegenüber dem Kulturzentrum gehalten, aus dem die fünf Tatverdächtigen heraussprangen und gegen 19.50 Uhr angriffen. (js)

 
 

EURE FAVORITEN