Metropol-Räder rollen an

Foto: WAZ FotoPool
Am Pfingstwochenende gab es einen Ausleihrekord. Bochum entpuppt sich als Durchgangsstadt

Bochum.. Jeden morgen kommt man an Ihnen vorbei und fast nie fehlt eins. Doch kaum kommt das schöne Wetter sind die Metropolräder an der Station am Bochumer Hauptbahnhof auf einmal weg. „Alle ausgeliehen“, erklärt Barbara Gottschlich vom Presseamt Bochum. Je nach Wetter seien die Ausleihen so hoch, dass man Mühe habe die Stationen wieder aufzufüllen. Pfingsten markiert dabei einen Rekord für das Metropolradruhr-Projekt.

„Allein über das lange Wochenende hatten wir rund 90 Ausleihen in Bochum“, erklärt Mareike Rauchhaus, die Pressesprecherin von Nextbike der Gesellschaft hinter dem Metropolradruhr-Projekt. Zum Vergleich: So viele Räder wurden im ganzen Monat April im Stadtgebiet ausgeliehen – Januar kommt auf 25, Februar auf 27 und März auf 128 Ausleihen. „Damit kommen wir im Mai wohl über die 300er-Marke“, freut sich Rauchhaus, „das geht gerade richtig ab“.

Bochum als Durchgangsstadt

Noch ein paar Zahlen? 2011 wurden im gesamten Metropolradruhr-Gebiet – von Duisburg über Dortmund bis nach Hamm – 20.000 Räder ausgeliehen. In diesem Jahr waren es bis jetzt schon rund 12.000. Der Fuhrpark für die ganze Region umfasst 1800 Drahtesel, bis Ende 2012 soll er auf 3000 aufgestockt werden. An den 16 Bochumer Stationen sollen dann rund 120 Räder stehen. „Jetzt über Pfingsten sind erst wieder 20 dazu gekommen“, berichtet Rauchhaus. Der Grund erst vor kurzen wurden neue Stationen in Wattenscheid und Langendreer eröffnet. Aktuell stehen oder rollen damit 63 Leihräder in die Stadt.

Oder eben nicht. „Bochum scheint eine extreme Durchgangstadt zu sein“, so Rauchhaus. In keiner anderen Stadt werden so viele Räder „weggeradelt“ und an Standorten in den umliegenden Städten wieder abgestellt – Dortmund, Essen oder Gelsenkirchen. „Bis diese zurücktransportiert sind, kann es schon mal zu Engpässen an den einzelnen Stationen kommen“, erklärt Rauchhaus. Dazu kommt, dass immer einige der Zweiräder wegen Wartungs- oder Reparaturarbeiten nicht in Verkehr sind. Da muss die spontane Radtour – vor allem bei Sonnenschein – schon mal ausfallen.

Mit dem Projekt Metropolradruhr realisieren zehn Ruhrgebietsstätte seit 2010 das größte Fahrradverleihsystem Deutschlands. Mehr Infos unter www.metropolradruhr.de.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel