Bochum

Messer-Attacke mitten in Bochum: 23-Jähriger tot – Tatverdächtiger in U-Haft

Großeinsatz in der Bochumer Alleestraße.
Großeinsatz in der Bochumer Alleestraße.
Foto: Justin Brosch

Bochum. Schreckliche Tat mitten in Bochum. Auf der Alleestraße wurde am Mittwochabend gegen 19.15 Uhr ein 23-jähriger Bochumer erstochen.

Ein anderer 23-Jähriger hatte dem jungen Mann aufgelauert und dann unvermittelt mit einem Messer auf ihn eingestochen. Er konnte noch ins Krankenhaus gebracht werden, dort starb er in der Nacht.

Der Tatverdächtige sitzt in U-Haft, berichtet die WAZ. Der Vorwurf: heimtückischer Mord.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Großeinsatz der Polizei in Bochum: Person mit Küchenmesser schwer verletzt

Legionellenbefall an Bochumer Schulen – Duschen in Sporthallen geschlossen

• Top-News des Tages:

Shitstorm gegen Schauspielschule von Daniel Küblböck

Hatte Küblböck schlimmere Probleme als gedacht? Die krassen Behauptungen des Schul-Chefs

-------------------------------------

Der Messerstecher ließ sich noch am Tatort widerstandslos festnehmen. Nach ersten Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft kannten sich die Männer seit einigen Jahren.

Die beiden 23-Jährigen sollen laut WAZ gemeinsam studiert haben.

Der mutmaßliche Täter soll laut Zeugenaussagen seinem Opfer eine ganze Weile aufgelauert habe. Das war möglicherweise auf dem Weg zu einem Technik-Verein, in dem er Mitglied ist.

Das Motiv ist noch unklar. (göt/ms)

Den ganzen Artikel liest du bei der WAZ.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen