Bochum

Luchs jagt durch Herne: Daher könnte er stammen

Die Polizei Bochum hat dieses Foto zum freilaufenden Luchs veröffentlicht.
Die Polizei Bochum hat dieses Foto zum freilaufenden Luchs veröffentlicht.
Foto: Polizei Bochum

Bochum. In Herne treibt ein Luchs sein Unwesen: „Das ganze Ruhrgebiet ist im Luchs-Fieber“ sagt Polizeisprecher Volker Schütte gegenüber der WAZ. Sie hätten Anrufe ohne Ende bekommen. Der in Herne gesichtete Luchs soll wohl in Haltern am See entlaufen sein. Doch das Tier wieder einzufangen, könnte sich schwieriger gestalten als erwartet.

Herner Luchs aus Wildtierpark „Granat“ in Haltern am See entlaufen

Ein Fußgänger hatte die Raubkatze am Sonntag gesichtet und daraufhin die Polizei alarmiert. Der Luchs soll aus dem Wildtierpark „Granat“ in Haltern am See entlaufen sein, hier sei ein Luchs vor einiger Zeit durch ein Loch im Zaun ausgebüxt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Luchs versetzt Herne in Aufregung: Was steckt hinter diesem Foto?

18 Shows für Zeltfestival Ruhr 2019 bestätigt: Diese Mega-Stars kannst du live sehen

Top-News des Tages:

-------------------------------------

„Das ist wie die Stecknadel im Heuhaufen suchen“

Der Inhaber des Wildparks Holger Beckmann sagt weiter, dass man erst aktiv werden könne, wenn der Luchs mehrere Tage in der Gegend gesehen werden würde. Nur dann würde er Lebendfallen mit Futter aufstellen können und, um das Tier anzulocken und zu fangen.

Dies sei jedoch schwierig, denn der Luchs sitze vermutlich irgendwo in einem Baum: „Das ist wie die Stecknadel im Heuhaufen suchen“, so der Tierpark-Chef gegenüber der Zeitung. (mj)

Den kompletten Artikel kannst du bei der WAZ nachlesen.

 
 

EURE FAVORITEN