Applaus für erfolgreiche Jugend

Stolz: Steven Galeski, Silke Sievering, Lasse Ullrich, Fynn Steiner Anne Schrage und Manfred Kremer, (hinten) für den Vorstand Martin Widrinna, Brigitte Stuckmann, Vorsitzender Rolf Höfgen und Geschäftsführerin Karin Montag (v.l.).
Stolz: Steven Galeski, Silke Sievering, Lasse Ullrich, Fynn Steiner Anne Schrage und Manfred Kremer, (hinten) für den Vorstand Martin Widrinna, Brigitte Stuckmann, Vorsitzender Rolf Höfgen und Geschäftsführerin Karin Montag (v.l.).
Foto: WAZ
Bei der Jahreshauptversammlung des LDKC wurde die Jugendabteilung mit der silbernen Leistungsnadel ausgezeichnet

Südwest.  Es war keine gewöhnliche Jahreshauptversammlung beim Linden-Dahlhauser Kanu-Club, zu der sich viele der derzeit 309 Mitglieder im Clubhaus an der Ruhrmühle einfanden.

Viele Grundsatzfragen standen auf der Tagesordnung um den expandierenden Verein auch für die Zukunft zu stärken. Bevor der Vorstand die Fakten auf den Tisch legte, galt es erst einmal die erfolgreiche Jugend erstmals wieder seit gut 15 Jahren mit der silbernen Leistungsnadel für nationale und internationale Erfolge auszuzeichnen.

So galten die Glückwünsche des Vorstands neben den Jubilaren Annegret Schrage und Manfred Kremer für 50-jährige Mitgliedschaft, Reiner Meier (40) und Gregor Gummen sowie Silke und Stefan Sievering (25) vor allem den siegreichen Jugendlichen. Während Benedikt Steinbrink wegen einer Fortbildung verhindert war, freuten sich Steven Galeski, Lasse Ullrich und Fynn Steiner über den großen Beifall der 70 Anwesenden.

Für einen solch starken Verein, dem neben den normalen Bootspaten inzwischen auch mehrere Drachenbootmannschaften angehören und der mit vielen Events immer wieder auf sich aufmerksam macht, Weichen für die Zukunft zu stellen, erfordert Weitsicht. Dass dabei die finanzielle Lage wichtig für Investitionen und Instandhaltungen ist, war schnell allen Geladenen klar. Neben den unzähligen Instandhaltungsarbeiten stehen eine neue Heizungsanlage, neue Umkleiden und Duschen sowie Trainigsräume auf der Dringlichkeitsliste. „Ohne Beitragserhöhungen ist das nicht zu schaffen“, war die einhellige Meinung und so stimmte die Versammlung einer Anhebung um 20 Prozent für Erwachsene und rund 25 Euro im Jahr für Jugendliche zu. Wer bedenkt, dass der Verein allein gut 30 Euro für den Start eines Renn-Teilnehmers zahlt, versteht, das auch die Jugend mit der Entscheidung leben kann.

Anerkennung für die geleistete Arbeit gab es für den alten Vorstand, der sich fast komplett zur Wiederwahl stellte. So steht auch für die nächsten zwei Jahre Ralf Höfgen mit Stellvertreter Martin Widrinna an der Spitze. Neuer Kassierer ist Gerd Koch. Ebenfalls wiedergewählt wurden Petra Fehrholz als 2. Geschäftsführerin sowie Stefanie Zeiske als stellvertretende Sportwartin Rennsport und Wanderwart Dirk Fehrholz. Mit der Pressearbeit wird sich neben Peter Steiner auch Jürgen Kerpen befassen. Für soziale Angelegenheiten wird Walter Mulack ein Ohr haben. Frauenwartin bleibt Bärbel Hinzmann und Veranstaltungswartin Bettina Steiner. Die Positionen getauscht haben die Jugendwarte, so steht nun Markus Falkenheim vor Jan Dierig an der Spitze.

Den Kassenbestand werden im nächsten Jahr Klaus Butterbach und Stephan Fleisgarten prüfen. Im Ehrenrates wurden Rolf-Dieter Sievering, Christel Niklewski, Kurt Hubert, Hartmut Richter und Herbert Schrage bestätigt. Zum Bootshausausschuss gehören Friedhelm Gödde, Gerd Kowolik, Gerd Salewski und Günter Stuckmann. Bootshauswart ist Gerd Koch. Mit den Veranstaltungen sind Dirk Fehrholz, Steffi und Walter Muhlack sowie Stefanie Zeiske betraut.

 
 

EURE FAVORITEN