Herne

Leiche in Brandwohnung: Es ist ein „relativ junger Mann“ aus Herne ++ Marcel H. schon im Gefängnis

Beschreibung anzeigen
  • Marcel H. hat sich gestellt und sitzt in hinter Gittern
  • Die Festnahme erfolgte im „Thessaloniki Grill“ in Herne
  • H. gab der Polizei einen Hinweis auf eine brennende Wohnung in der Sedanstraße in Herne. Dort wurde eine männliche Leiche gefunden
  • Die Identität des Mannes ist noch unklar - es ist aber ein relativ junger Mann
  • Die Polizei prüft, ob es weitere Opfer gibt
  • H. offenbar noch in der Nacht befragt - er prahlte im Netz mit weiteren Opfern
  • Die Polizei intensiviert ihre Ermittlungen

Herne. Endlich! Das ganze Ruhrgebiet kann aufatmen.

Am späten Donnerstagabend klickten in Herne die Handschellen. Der mutmaßliche Mörder Marcel H. (19) wurde im Schnellimbiss „Thessaloniki Grill“ festgenommen. Die Polizei sagt: Er ist es mit absoluter Sicherheit!

Alle Details zur Festnahme erfährst du hier:

++ Sie haben ihn! Polizei schnappt Marcel Heße (19) in Herne ++ Alle Details zu dem Einsatz in der Nacht ++ Leiche eines Mannes gefunden

Wie geht es jetzt weiter?

Wir sprachen am Freitagmorgen mit der Polizei Dortmund, die die Ermittlungen führt. Die Bochumer Staatsanwaltschaft bestätigte am Freitagmorgen: Marcel H. hat sich in der Nacht zur Tat geäußert. Er war am Morgen im Polizeipräsidium Bochum. Am Mittag wurde er dem Haftrichter vorgeführt. Mittlerweile sitzt Marcel H. im Gefängnis. „Er ist in Untersuchungshaft“, bestätigte Oberstaatsanwalt Paul Jansen gegenüber DER WESTEN.

Weitere Informationen gibt es in einer Pressekonferenz um 16 Uhr in Dortmund.

Auch dort ist man froh: „Ganz ehrlich: Wir sind alle erleichtert, dass dieser Mann gefasst wurde“, sagt sagt Polizeisprecher Oliver Peiler.

Die offenen Fragen

H. muss jetzt Antworten geben. Es sind noch viele Fragen offen.

Zuallererst: Was ist die Identität der männlichen Leiche, die in der brennenden Wohnung an der Sedanstraße in Herne gefunden wurde?

Der in einer Wohnung in Herne gefundene Tote ist ein junger Bewohner der Stadt. "Wir wissen nur, dass es sich um einen männlichen Mitbürger unserer Stadt handelt, der noch relativ jung ist", sagte der Herner Oberbürgermeister Frank Dudda (SPD).

Einsatzkräfte hatten die Leiche am Donnerstagabend kurz nach der Festnahme von Marcel H. gefunden, der verdächtigt wird, den neunjährigen Jaden in Herne erstochen zu haben. Der 19 Jahre alte Tatverdächtige wurde nach drei Tagen auf der Flucht festgenommen.

Dazu kann die Polizei am Freitagmorgen noch nichts sagen. Auch die genauen Todesumstände dieses weiteren Opfers sind unklar.

Die Polizei prüft nun: Gibt es noch weitere Opfer?

H. gilt als völlig unberechenbar. „Die Ermittlungen werden intensiviert“, so Peiler.

Eine Person, die sich als H. ausgab, brüstete sich im Netz mit weiteren Taten. In diesem Zusammenhang ist auch eine Audiodatei von H. aufgetaucht. „Alles spricht dafür, dass sie echt ist“, sagt Polizeisprecher Peiler.

H. beschreibt darin abgebrüht und emotionslos seine Taten.

Dazu gibt es am Freitagmorgen aber noch keine Neuigkeiten.

Rief H. selbst die Polizei?

H. rief nicht selbst die Polizei. Allerdings könnten die Umstände seiner Festnahme kaum dreister sein. Der gesuchte 19-Jährige spazierte einfach in den Imbiss und gab sich als Marcel H. zu erkennen. Dann forderte er jemanden dazu auf, die Polizei zu rufen. Eine Person in dem Imbiss wählte daraufhin den Notruf.

H. ließ sich danach widerstandslos festnehmen.

Nach H. wurde seit Montagabend gesucht. Der 19-Jährige soll den kleinen Jaden (9) in sein Haus gelockt und brutal ermordet haben. Der mutmaßliche Täter und das Opfer waren Nachbarn, wohnten Wand an Wand.

Jadens Familie ist erleichtert

Mehr erfährst du hier:

Nach der Festnahme von Marcel Heße: Was wir wissen - und was nicht

 
 

EURE FAVORITEN