Mit „Task Force“ gegen den Ostpark

Detlev Stein und Jürgen Schacht unterschreiben, Udo Erdmann und Wolfgang Spillmann sammeln Unterschriften für den LFC Laer (v.l.).
Detlev Stein und Jürgen Schacht unterschreiben, Udo Erdmann und Wolfgang Spillmann sammeln Unterschriften für den LFC Laer (v.l.).
Foto: Dietmar Wäsche / WAZ Fotopool
Bürgerinitiative Eichendorffweg will an der Planung beteiligt werden.Erfolgreiche Unterschriftenaktion des LFC Laer für den Erhalt des Fußballplatzes

Altenbochum/Laer..  Im Bochumer Osten ist er derzeit der größte Aufreger: der Ostpark, ein großes Wohnungsbauprojekt, das den Bereich Feldmark/Havkenscheider Feld betrifft (die WAZ berichtete).

Die neue Bürgerinitiative „Eichendorffweg“ aus Altenbochum bläst jetzt auch Sturm gegen das geplante Großprojekt. Die erste öffentliche Sitzung, zu der rund 70 Bürger kamen, fand in der Gaststätte Femlinde statt. „Die hauptsächliche Zielrichtung der neugegründeten Bürgerinitiative ist es, Sinn und Zweck des Projektes Ostpark kritisch zu hinterfragen und insbesondere die geplante massive Baubebauung des Gebietes Feldmark zu verhindern“, so Initiator Pierre Plottek. Desweiteren solle der bestehende Siedlungscharakter des Eichendorffweges auf jeden Fall erhalten bleiben.

„Außerdem hat das Verkehrskonzept große Schwächen“, so Plottek. Und weiter: „Wir haben deshalb zum einen an die anwesenden Vertreter der Politik die Forderung gestellt, uns bei dem politischen Entscheidungsprozess frühzeitig zu beteiligen. Zum anderen werden wir selbst in den nächsten Wochen Alternativ-Vorschläge erarbeiten.“ Plottek zweifelt beispielsweise daran, dass die 780 geplanten Wohneinheiten in Altenbochum überhaupt benötigt würden. Mit einer „Task Force“ aus Ingenieuren, Rechtsanwälten und Architekten soll das weitere Vorgehen geplant werden. „Wir wissen, dass wir das Projekt nicht komplett verhinden können, aber wir wollen in die Planung entsprechend mit einbezogen werden“, so Plottek.

Die gleiche Forderung haben auch die Verantwortlichen des LFC Laer. Sie bangen um ihren Sportplatz an der Havkenscheider Straße. Mit einer Unterschriftenaktion machte der LFC jetzt mobil. „Wir haben weit über 500 Unterschriften und sehr viel Zuspruch bekommen“, so Peter Rösler, Vorsitzender des LFC, der mit der Aktion „hochzufrieden“ war. Die Unterschriften sollen dem Rat der Stadt vorgelegt werden. Rösler: „Es muss eine Möglichkeit geben, den jetzigen Standort zu erhalten.“

Einziger Wermutstropfen der Aktion: Der zunächst genehmigte Unterschriftenstand auf dem Lidl-Parkplatz wurde kurzfristig doch verboten. „Sehr traurig“ fand dies der Vorsitzende des LFC Laer.

Info-Abend heute im Vereinsheim des LFC

Am heutigen Mittwoch, 19 Uhr, findet im Vereinsheim des LFC Laer, Havkenscheider Straße, der nächste Info-Abend der SPD zum Thema Ostpark statt.

Die Chancen, in das Projekt Ostpark aktiv eingreifen zu können, sind in Laer größer als in Altenbochum (politisch Bezirk Mitte), denn im Gegensatz zum Bezirk Ost ist der Rahmenplan von der Bezirksvertretung Mitte bereits einstimmig verabschiedet worden.

 
 

EURE FAVORITEN

So schützt du deinen Hund vor der Sommerhitze

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.
Di, 03.07.2018, 18.50 Uhr

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.

Beschreibung anzeigen