Landesmeister im Stand-Up-Paddeln ermittelt

Dahlhausen.  Die German Stand-Up-Paddler (SUP) traten jetzt mit ihren bunten Brettern zur Landesmeisterschaft an der Ruhr in Dahlhausen an. Auf der Palmeninsel wurden die Bretter zum Wellenreiten benutzt, bevor sie von Flachwassersportlern zum Paddeln umfunktioniert wurden.

Bei den dritten Landesmeisterschaften, die der Linden-Dahlhauser Kanu-Club austrug, war die gesamte Elite vertreten, wie die Deutsche SUP-Meisterin Carol Scheunemann aus München. Wenn auch nur Teilnehmer aus NRW eine Chance auf einen Treppchenplatz hatten, zählten für sie die Zeiten, die in die Punktewertung der German Stand-Up-Paddle Association einfließen.

Die angereisten Sportler übernachteten in Wohnwagen und Zelten auf dem Veranstaltungsgelände des Linden-Dahlhauser Kanu-Clubs, das Wetter war ihnen zum Start wohlgesonnen. „Genau das Wetter, das wir uns nach dem nassen Auftakt im letzten Jahr gewünscht haben”, sagte SUP-Verbandspräsident Alexander Kirsch.

Ernst wurde es nach dem Fun Race für Kids und Jugendliche, denn da hieß es Aufstellung nehmen zum „Long Distance Rennen”. Eine Herausforderung war es dabei für Einweiser Uli Köhler, die rund 45 Paddler in einer Reihe an die Startlinie zu manövrieren. Genau 1,35 Kilometer lang ist die Strecke vom Vereinsgelände des LDKC bis zur Wende hinter der alten Brücke am Eisenbahnmuseum. Wer Landesmeister werden wollte, benötigte drei Runden.

Schnell löste sich das Feld auf den insgesamt 8,1 km auf, und während die letzten Paddler die vierte Wende nahmen, fuhr Frank Gondeck bereits über die Ziellinie. Mit einer Zeit von 52:45 Minuten gelang ihm der Sieg nur 38 Sekunden vor Thomas Lieber. Dritter aus Nordrhein-Westfalen wurde Oliver Lynen, der nach Wolfgang Mayer und Thorsten Ahrens einlief. Bei den Frauen dominierten Carol Scheunemann und Simone Beinsen, die allerdings nicht in die Landeswertung kamen. So holte sich Katrin Depenhardt mit 1:01:44 Stunden den Meistertitel, gefolgt von Milanka Linde und Babette Schnur. Bei den Sprint-Rennen holte sich Oliver Lynen den Meistertitel, gefolgt von Timo Kersting und Carsten Schröer. Bei den Frauen errang Milanka Linde den Titel, vor Jana Feiden und Tina Funke. Bestzeiten für die Punktewertung liefen dabei Carol Scheunemann und Julia Schneider.

 
 

EURE FAVORITEN