Kinder-Arche in Langendreer bekommt Spiel-Arche

Die fleißigen Eltern mit Tierpark-Chef Ralf Slabik (links) kurz vor dem Abbau des Piratenschiffes.
Die fleißigen Eltern mit Tierpark-Chef Ralf Slabik (links) kurz vor dem Abbau des Piratenschiffes.
Foto: Tierpark
Ausrangiertes Piratenschiff des Tierparks hat in der evangelischen Kita in Langendreer einen neuen Heimathafen gefunden. Dank der Hilfe vieler Eltern.

Langendreer.. Bislang lag die evangelische Kita Arche Noah ziemlich auf dem Trockenen. Seit gestern hat die Einrichtung endlich ein echtes Schiff, mit dem die Kinder in den Pausen in See stechen können – rein spielerisch, versteht sich. Das Piratenschiff, das in den letzten Jahren kleine Tierpark-Besucher erfreute, hat nämlich jetzt mit der Einrichtung an der Alten Weststraße in Langendreer einen neuen Heimathafen gefunden.

Der Tierpark an der Klinikstraße trennte sich von seinem Piratenschiff, weil die Spielanlage für viel Geld in einen zoologischen Bewegungsspielplatz umgewandelt wird (wir berichteten). „Zum Glück haben wir eine Mutter, die im Tierpark Führungen macht und dadurch früh erfahren hat, dass das Spielschiff nicht mehr benötigt wird“, erzählt Kai Enstipp, Leiter der Kita Arche Noah. Kurz vor den Osterferien erhielt er den Anruf vom Tierpark, ob noch Interesse bestehe. Aber klar doch. „Wir mussten uns ja gerade von einem in die Jahre gekommenen und morschen Spielturm verabschieden“, sagt Enstipp. „Da kam das Piratenschiff wie gerufen.“

Dumm nur, dass Kai Enstipp in den Osterferien verreist war. Doch für ihn sprangen die Eltern ein. In Enstipps Abwesenheit machte sich ein neunköpfiger Trupp aus Langendreer Richtung Tierpark auf, um das Schiff abzubauen. Eine Fotoserie wurde geschossen, damit beim Wiederaufbau keine Probleme auftreten. Bei der „Überfahrt“ halfen Tierpark und Stadtwerke, die einen Transporter zur Verfügung stellten.

Kai Enstipp lobt die Eltern in höchsten Tönen: „Das ist schon super, wie der Elternrat die Organisation übernommen hat. Er ist ohnehin sehr engagiert und kann andere toll begeistern.“

Für die vielen Helfer um den Elternratsvorsitzenden Andreas Kunter ist das Ganze eine Herzensangelegenheit: „Unsere Kinder kennen alle das Piratenschiff aus dem Tierpark. Als wir ihnen die Nachricht verkünden konnten, dass das Spielschiff zu uns in die Arche kommen wird, waren sie vor Begeisterung nicht mehr zu bremsen.“ Auch Tierpark-Chef Ralf Slabik freut sich: „Schön, dass sich die Kita Arche Noah unseres Spielschiffes annimmt und es somit noch weitere Jahre für strahlende Kinderaugen sorgen kann.“

Die offizielle Schiffstaufe soll Mitte Mai erfolgen. Geentert werden darf es aber natürlich schon vorher . . .

 
 

EURE FAVORITEN