Bochum

Katze getötet und einfach weitergefahren: So drastisch macht eine Bochumerin ihrem Ärger jetzt bei Facebook Luft

Eine schwarze Katze ist am Montag in Bochum einem Autounfall zum Opfer gefallen. Der Verursacher fuhr einfach weg. (Symbolbild)
Eine schwarze Katze ist am Montag in Bochum einem Autounfall zum Opfer gefallen. Der Verursacher fuhr einfach weg. (Symbolbild)
Foto: imago/Agentur 54 Grad
  • Am Montag ist in Bochum eine Katze bei einem Autounfall getötet worden
  • Der Verursacher fuhr einfach weg
  • Kim N., die dem sterbenden Tier sofort half, macht ihrem Ärger bei Facebook Luft

Bochum. Sie sind absolut schrecklich und dennoch passieren sie immer wieder - Autounfälle mit Fahrerflucht. Noch grausamer, wenn obendrein dabei absichtlich Lebewesen verletzt zurückgelassen werden.

So hat es gerade Kim N. aus Bochum erlebt. Als sie am Montag gegen 18 Uhr auf dem Castroper Hellweg unterwegs war, sah sie, wie eine Katze von einem schwarzen VW Golf angefahren wurde. Das Auto hatte das Tier schwer am Kopf getroffen. Nur für einen kurzen Moment hielt der Fahrer an, fuhr dann aber einfach weiter.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Neue Details nach erbitterten Todeskampf auf der A40: Darum eskalierte der Streit auf der Autobahn

Bahnchaos mitten im Revier: Strecke wieder frei!

Kurden-Demo in Bochum: Hunderte Menschen protestieren gegen Erdogan-Invasion

-------------------------------------

Obwohl ein ebenfalls helfender Mann die Katze sofort zum Tierarzt brachte, überlebte sie den Unfall nicht. Kim N. macht ihrem Ärger nun bei Facebook Luft. Dort schreibt sie: „Es war für mich echt grausam, das zu sehen. Aber dann noch zuzuschauen, wie der Verursacher abhaut, das hat echt Aggressionen in mir geweckt. Zumal er oder sie es gesehen hat.“

„Sowas kann passieren, davon kann man sich nicht freisprechen. Aber dann hält man verdammt noch mal an und hilft“

Außerdem schreibt sie in dem sozialen Netzwerk: „Ein dickes Danke an den Verursacher. Sowas kann passieren, davon kann man sich nicht freisprechen. Aber dann hält man verdammt noch mal an und hilft. Und bremst nicht kurzfristig, haut dann aber ab.“

Kim N. hofft nun, dass der Verursacher gefunden und auch der Besitzer der Katze ausfindig gemacht werden kann. Laut Kim N. hatte die Katze schwarzes Fell mit weißen Flecken am Hals, weiße Tatzen, einen weißen Streifen auf der Brust und war „ziemlich proper“.

Laut Polizei Bochum war am Montagabend noch keine Anzeige in dem Fall erstattet worden. (jp)

 
 

EURE FAVORITEN