Kalender zeigen die schönsten Seiten der Ruhr

Beim Kalender „Die Ruhr“ ist im August das beliebte Ausflugsschiff „Schwalbe II” zu sehen. Der Betrachter steht dabei auf der Lakebrücke.
Beim Kalender „Die Ruhr“ ist im August das beliebte Ausflugsschiff „Schwalbe II” zu sehen. Der Betrachter steht dabei auf der Lakebrücke.
Foto: Uli Auffermann
Fotograf Uli Auffermann gestaltet bereits zum fünften Mal einen Jahreskalender über den Fluss. Auch der Klartext-Verlag setzt auf Ruhr-Motive.

Witten..  „Die Ruhr fasziniert mich von Kindesbeinen an“, sagt der Autor und Fotograf Uli Auffermann. Genau deshalb bringt er nun schon zum fünften Mal einen Kalender über den Fluss heraus – dieses Jahr erstmalig in DIN A3. „Die Ruhr – Unser Fluss bei Witten, Bochum und Hattingen“ zeigt zusammen mit dem Titelbild 13 Motive aus den drei Städten. Witten ist zum Beispiel im Juli mit einem Bild der Ruhrtal-Fähre zu sehen.

Uli Auffermann ist für seinen Job viel unterwegs. Doch es zieht ihn immer wieder in seine Heimat zurück. Und Heimat bedeutet für den 56-Jährige vor allem eins: die Ruhr. Deshalb gestaltet er auch jedes Jahr aufs neue mit viel Herzblut seinen „Heimatkalender“. Viele Fotos entstehen dabei zufällig, wenn er gerade in der Gegend unterwegs ist. Die Motive werden möglichst immer in dem Monat fotografiert, in dem sie auch im Kalender erscheinen. Die Bilder sollen schließlich zur Jahreszeit passen. Für das Januar-Motiv zum Beispiel hat der Fotograf auf einen der einzigen Schneetage dieses Jahres gewartet.

Sein Lieblingsmotiv im neuen Kalender ist das Titelbild. Es zeigt den Ausblick von der Kemnader-Brücke. „Es sind nicht unbedingt die schönsten Motive, die zu meinen Lieblingen werden“, erklärt der Fotograf, „meistens sind es eher die Bilder, mit denen ich die meisten Emotionen verbinde.“ Das Bild an der Kemnader Brücke ist früh morgens entstanden. Die besondere Atmosphäre an diesem Morgen macht für Uli Auffermann die Faszination dieses Bildes aus.

Angst davor, dass ihm irgendwann die Motive an der Ruhr ausgehen, hat der Fotograf nicht. Auch beim 30. Spaziergang entlang derselben Strecke ließen sich immer wieder neue Dinge entdecken. „So ein Fluss sieht nie gleich aus. Ich denke, dass ich noch bis zum Ende meines Lebens genug Motive finden werde“, sagt Uli Auffermann mit Blick auf noch viele weitere Ruhr-Kalender. Sie sollen zeigen, wie schön die Landschaft direkt vor unserer Haustür ist. Die Natur rund um die Ruhr, die, wegen der Nutzung als Industriefluss, lange in Vergessenheit geriet, sei heute einfach „richtig cool“ und so ein nahezu perfektes Motiv für einen solchen Kalender.

Auch der Essener Klartext-Verlag setzt in seinem neuen Kalender „Blaues Ruhrgebiet“ auf Motive der Ruhr. Das Bildwerk zeigt Gewässer aus dem Ruhrgebiet: Vom Phönixsee in Dortmund bis zum Duisburger Innenhafen. Auf fünf Bildern des Kalenders ist die Ruhr zu sehen, zusätzlich auf einem noch der Kemnader See – zwei dieser Bilder stammen aus Witten. Der Fotograf Stefan Ziese hat unter anderem das Zeltfestival Ruhr und die Ruhrinsel für den Kalender in Szene gesetzt. Beide Kalender sind im Buchhandel erhältlich.

Info: „Die Ruhr – Unser Fluss bei Witten, Bochum und Hattingen“ von Uli Auffermann ist im Semann-Verlag erschienen und im Buchhandel für 14,90 Euro erhältlich.

Der Klartext Verlag verkauft seinen Kalender „Blaues Ruhrgebiet – Impressionen 2017“ mit den Gewässern der Region für 12,95 Euro.

EURE FAVORITEN