Junge Frau wurde in Bochum Opfer eines Sexualdeliktes

In Bochum wurde eine junge Frau überfallen. Die Polizei spricht von einem Sexualdelikt.
In Bochum wurde eine junge Frau überfallen. Die Polizei spricht von einem Sexualdelikt.
Foto: Friso Gentsch/Archiv
  • Eine 21-jährige Frau wurde am Samstag Opfer eines Sexualdeliktes
  • Die Frau wurde im Königsbüscher Wäldchen in Querenburg attackiert
  • Die Polizei hat eine Täterbeschreibung veröffentlicht

Bochum. Auf ihrem Heimweg von der U-Bahn-Haltestelle U-35 "Hustadt" im Bochumer Stadtteil Querenburg über die Lise-Meitner-Allee, Konrad-Zuse-Straße und "Auf dem Kalwes" ist eine 21-jährige Frau in Höhe des dortigen Königsbüscher Wäldchen von einem bislang unbekannten Täter angegriffen und verletzt worden.

Es handelt sich um ein "Sexualdelikt", erklären Polizei und Staatsanwaltschaft am Montagnachmittag in einer knappen Mitteilung. Nachfragen werden am Montag nicht beantwortet.

Die Behörden veröffentlichten die knappe Mitteilung, um vor dem Mann zu warnen und weil sie hoffen, dass sich Zeugen melden könnten, die der Polizei Hinweise zum Aufenthaltsort des gesuchten Mannes geben können.

Beschreibung des Verdächtigen

Der Tatverdächtige soll ungefähr 35 Jahre alt sein, 1,75 Meter groß, kurze Haare und einen kurzer Bart getragen haben. Er habe mit ausländischem Akzent gesprochen und wohl einen mittelasiatischen/dunklen Hauttyp. Bei dem Angriff auf die junge Frau habe er ein dunkelgelbes/erdfarbenes T-Shirt und eine dunkle Hose getragen.

Zeugenhinweise erbittet die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0234/909-4441. (sat)

 
 

EURE FAVORITEN