Bochum

Jetzt steht es fest: Beide Vergewaltigungen an der Bochumer Ruhr-Uni wurden von demselben Täter begangen!

  • Vergewaltigungen an der Bochumer Ruhr-Uni wurden vom selben Täter begangen
  • Das hat ein DNA-Abgleich bestätigt
  • Die Polizei sucht fieberhaft nach dem Sexualtäter

Bochum. Wende im Vergewaltigungsfall an der Bochumer Ruhr-Uni:

Wie die WAZ berichtet, handelt es sich bei dem Täter, der am 16. November eine Studentin in dem Waldstück im Bereich der Laerholzstraße vergewaltigt hat, um den selben Täter, der auch schon im August zugeschlagen hat!

Hol dir jetzt alle News - derwesten.de/live

Das hat ein DNA-Abgleich bestätigt.

Hier hat er der Vergewaltiger sein Opfer überfallen:

Die Suche nach dem Täter läuft

Von dem Täter fehlt bislang noch immer jede Spur.

Ein erster Verdacht hat sich als falsch herausgestellt.

Laut WAZ hat die Polizei am Dienstagnachmittag einen Mann festgenommen, auf den die Täterbeschreibungen zutrafen. Auch gab es Ähnlichkeiten mit dem Phantombild.

Ein erster Verdächtiger ist unschuldig

Der Verdacht hat sich aber nicht bestätigt: Seine DNA passte nicht zu den Täterspuren am Opfer.

Das hat eine Untersuchung in der Essener Rechtsmedizin ergeben. Deshalb wurde der Mann nach einer Nacht in Polizeigewahrsam am Mittwochmorgen entlassen.

Die Suche nach dem zweifachen Sexualtäter geht jetzt intensiv weiter.

Den kompletten WAZ-Artikel kannst du hier lesen

(js)

Mehr zu dem Fall:

Vergewaltigung an der Ruhr-Uni: Opfer ist chinesische Studentin - Botschaft warnt jetzt vor Bochum

Mehrere Hinweise auf Vergewaltiger von der Ruhr-Uni - wie geht es jetzt weiter?

Sucht die Polizei an der Bochumer Ruhr-Uni einen Serien-Vergewaltiger?

 
 

EURE FAVORITEN