Bochum

Ist dieses Fenster eine Gefahr für alle Bochumer? „So eine gefährliche Ecke habe ich in noch keiner anderen Stadt gesehen“

An dieser verglasten Front hat sich Patrick S. verletzt.
An dieser verglasten Front hat sich Patrick S. verletzt.
Foto: Alexander Keßel
  • Patrick S. hat sich über eine gefährliche Glasecke in Bochum beschwert
  • Die Fensterfront gehört zu einer Filiale der Bäckerei Kamps
  • Das Unternehmen will umgehend reagieren

Bochum. Auf den ersten Blick macht die verglaste Fassade der Kamps-Filiale am Kurt-Schumacher-Platz 11 Ecke Massenbergstraße in Bochum einen unscheinbaren Eindruck.

Doch gerade das ist das Problem. „So eine gefährliche Ecke habe ich in noch keiner anderen Stadt gesehen“, sagt Patrick S.. Er habe die Glasecke nach einem Weihnachtsmarkt-Besuch am 3. Dezember übersehen und sei mit voller Wucht dagegen gelaufen.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

„Wir haben immer viel geteilt“ - So will ein Gelsenkirchener (36) an Weihnachten Obdachlose glücklich machen

Bochumer (33) fährt mit Vollgas und lauter Musik über Gleise - dann hat er eine richtig blöde Idee

Marcel-Heße-Prozess: Diese Erkenntnis brachte der letzte Prozesstag 2017

-------------------------------------

Worum geht es genau?

Der Weihnachtsmarkt-Besucher regt sich über eine spitz zulaufende Glasecke auf, die auf den Gehweg der Massenbergstraße ragt. Zwischen Gehweg und Glasfront wurde lediglich ein wenige Zentimeter hoher Steinsockel verbaut.

„Bei ungünstigen Lichtverhältnissen und einem vollen Gehweg sieht es so aus, als könne man über diese kleine Stufe an anderen Personen schneller vorbeigehen“, findet Patrick.

„Bis einer nicht mehr aufsteht“

Sein Aufprall habe an der Scheibe einen Fettfleck hinterlassen. Davon habe er mehrere gesehen. Für das Fenster-Opfer ein Indiz dafür, dass auch andere Passanten schon vor die Scheibe gelaufen sein könnten.

„Ich denke, es ist nur eine Frage der Zeit, bis dort mal einer so dagegenrennt, dass er danach nicht mehr aufsteht“, fürchtet Patrick und hat sich mit seiner Beschwerde zunächst an die Stadt Bochum und dann an DER WESTEN gewandt.

Kamps will umgehend Klebefolie anbringen

Patricks Beschwerde hat DER WESTEN offiziell bei Kamps vorgetragen. Das Unternehmen hat sofort reagiert und will „zeitnah einen sogenannten Anlaufschutz anbringen.“ Damit ist eine Folie gemeint, mit der die Glasscheiben beklebt werden sollen.

„Auf diese Weise ist eine bessere Sichtbarkeit der Fensterfront unserer Kamps Bäckerei gewährleistet“, erklärt das Unternehmen in einer offiziellen Stellungnahme gegenüber DER WESTEN. Eine Firma sei bereits beauftragt, die Folie anzubringen.

Kamps wartet auf besseres Wetter

Jetzt müssen nur noch die Temperaturen auf über 10 Grad Celsius steigen. Denn nach Angaben des Unternehmens könne nur dann gewährleistet werden, dass die Klebefolie an den Scheiben hält.

Nach Weihnachten sollte die gefährliche Ecke an der Massenbergstraße dann also Geschichte sein. Denn nach aktuellem Trend steigt das Thermometer dann in den zweistelligen Bereich.

 
 

EURE FAVORITEN