Internationale Künstler zu Gast

Seit über 25 Jahren macht der Bahnhof Langendreer den Stadtteil etwas bunter und hat sich mit seinem vielfältigen Kulturprogramm auch über die Grenzen Bochums hinaus einen Namen gemacht. Regelmäßig sind internationale Künstler zu Gast, so auch im März, wenn spanische Rhythmen den Bochumer Osten erobern. Im Rahmen der Global Sounds-Reihe kommen „Bongo Botrako“ und „Quadro Nuevo“ nach Langendreer. Mit der Show des „Hope Theatre Nairobi“ macht der Kulturbahnhof zudem auf die ungerechte Wasserverteilung in der Welt aufmerksam.

Der Bahnhof Langendreer verbindet seit jeher Kultur und Unterhaltung auch mit gesellschaftspolitischen Inhalten. So auch bei dem afrikanisch-deutschen Theaterensemble „Hope Theatre Nairobi“ mit der multimedialen Bühnenshow „Wasser!“. In Kooperation mit dem deutsch-afrikanischen Verein DARF, dem Exile e.V. und dem Eine-Welt-Zentrum Herne soll in der multimedialen Bühnenshow gezeigt werden, dass es sich lohnt, die natürliche Ressource Wasser zu wahren und zu schätzen.

Aus dem Schmelztiegel Barcelonas reisen die Jungs von „Bongo Botrako“ an, und auch sie haben mit ihren Songs etwas zu vermitteln: Ihre Texte drehen sich um Konflikte, Krisen und die gerade in Europa stattfindenden sozialen Auseinandersetzungen. Mit einer Mischung aus Reggae, Mestizo und Rock wollen die Spanier nach ihrem Heimatland nun Deutschland erobern, mit dem Bahnhof Langendreer fangen sie an. Nicht zum ersten Mal zu Gast ist das „Quadro Nuevo“. Seit fast 20 Jahren Tourleben ist das Akustik-Quartett auf der Suche nach der Seele des Tangos. Die zweifachen Echo-Preisträger präsentieren aktuell ihr neues Album.

Nicht so eine weite Anreise hatten Heinz Strunk, Matthias Reuter sowie Wanninger & Rixmann, die mit feinstem Kabarett einen Angriff auf die Lachmuskeln starten.

EURE FAVORITEN