In Schule und CDU untragbar

So, so: 95 Prozent der Pilze sind genießbar. Mit diesem unsäglichen Vergleich greift der CDU-Politiker Gerd Falke ganz tief in die Kiste des Nazivokabulars. Mit dem Kinderbuch „Der Giftpilz“ machten diese Ende der 1930er Jahre Stimmung gegen Juden.

Gerd Falke ist mit dieser Gesinnung, die er offensichtlich nicht nur bei Facebook öffentlich macht, weder für die CDU noch als Lehrer am Neuen Gymnasium tragbar. Wer Asylsuchende als Parasiten bezeichnet und gefährliche Stammtischparolen Rechtsradikaler zu verbreiten hilft, sollte weder im Namen einer demokratischen Partei wirken noch Schüler unterrichten dürfen.

Ob die Aktivitäten Falkes am Ende ein Strafverfahren nach sich ziehen, bleibt abzuwarten. Man mag nämlich mitunter nicht glauben, was unter dem Label Meinungsfreiheit in unserem Land alles erlaubt und zu ertragen ist. CDU und Schule aber müssen alles versuchen, um diesen Mann loszuwerden. Thomas Schmitt

Weitere interessante Artikel