In den vergangenen Tagen ist nicht nur in Bochum ...

... viel über den SPD-Politiker Wolfgang Clement gesprochen worden. Hintergrund sind seine umstrittenen Äußerungen im hessischen Wahlkampf.

Heute hat sich Clement wieder selbst zu Wort gemeldet. Er warnt seine Partei vor einem Bündnis mit der Linken. Ich habe klare Erwartungen, was den Kurs in NRW angeht und der geht ohne PDS, so Clement. In der aktuellen Situation in Hessen halte er nur ein Dreierbündnis aus SPD, Grünen und FDP für denkbar. Die FDP sei nicht gut beraten, falls sie sich in nächster Zeit nicht bewege. Derzeit läuft ein Parateiordnungsverfahren gegen den ehemaligen NRW-Ministerpräsident. Davon lässt sich Clement jedoch nicht beunruhigen. Er bleibe Sozialdemokrat und niemand habe die Kompetenz ihn davon abzubringen, so Clement.

 
 

EURE FAVORITEN