In Bochum trifft Mahlers Tondichtung auf Pop-Musik

Tom Thelen
Grenzgänger (v.li.): Komponist Moritz Eggert, Generalmusikdirektor Steven Sloane, Inga Humpe und Tommi Eckart (2Raumwohnung).
Grenzgänger (v.li.): Komponist Moritz Eggert, Generalmusikdirektor Steven Sloane, Inga Humpe und Tommi Eckart (2Raumwohnung).
Foto: WAZ FotoPool / Ingo Otto
Steven Sloane und die BoSy überschreiten Grenzen: Mit der Pop-Formation 2Raumwohnung und Komponist Moritz Eggert variieren sie die spätromantische 5. Sinfonie von Gustav Mahler.

Bochum. Steven Sloane hat sein Versprechen gehalten. „Wir holen das nach Bochum“ hatte er 2011 in Frankfurt nach einem Riesenerfolg gesagt. Es hat etwas gedauert, doch jetzt ist das Projekt angekommen und an zwei Abenden im Audimax zu sehen: „Mein Traum ist länger als die Nacht“ verbindet die 5. Symphonie von Gustav Mahler mit der Popmusik des Duos 2Raumwohnung und der Kompositionskunst Moritz Eggerts.

Sloane hatte diese Klassik-Pop-Kollaboration damals in einer Reihe des Hessischen Rundfunks eingerichtet und dafür den Komponisten Eggert ins Boot gehlt. Dieser notorische Grenzgänger hat dann einige Popsongs von Inga Humpe und Tommi Eckart (sie sind seit 2000 2Raumwohnung) ausgewählt, einige neue dazugeschrieben und diese dann mit Mahlers gewaltiger spätromantischer Tondichtung zu einer Collage geformt.

Organische und fließende Anmutung

Steven Sloane ist begeistert über die Art wie Eggert das angestellt hat: „Das ist extrem sophisticated, auf höchstem Niveau und etwas kompliziert.“ Angst, nicht den ganzen Mahler zu hören, bräuchten die Hörer nicht haben. Doch an vielen Stellen sind halt Popsongs eingewebt, gibt es Melodien, die von Inga Humpe ersonnen wurden, gibt es Beats von Tommy Eckart.

Der Zuhörer erkenne natürlich, was Mahler sei und was 2Raumwohnung, doch habe das Ganze über die Spieldauer von einer Stunde und 45 Minuten durchaus eine organische und fließende Anmutung. Das Publikum 2011 in Hessen sah das ähnlich, bestand allerdings überwiegend aus Pop-Fans, die nicht alltäglich mit Mahler in Berührung kommen. Das könnte in Bochum anders sein, vermutet Eggert, den diese Herausforderung aber sichtlich interessiert.

Doch Eggert hat nicht nur Pop in Mahler integriert, sondern auch klassische Sounds in Pop-Songs (womit er freilich kein Pionier ist, was auch gerne eingeräumt wird). Für einen Song von 2Raumwohnung arrangierte er die Streicher etwa so elegant, dass diese Version fortan zu Lieblingsversion der Sängerin Inga Humpe wurde.