Ikea-Schwemme im Ruhrgebiet? In diesen drei Städten sind neue Möbelhäuser geplant

Das neue Ikea-Haus in Bottrop kommt auf jeden Fall. Aber noch nicht 2018. (Symbolbild)
Das neue Ikea-Haus in Bottrop kommt auf jeden Fall. Aber noch nicht 2018. (Symbolbild)
Foto: Imago

Im Ruhrgebiet gibt es vier Ikea-Möbelhäuser: in Essen, Dortmund, Duisburg und Kamen. Vor ein paar Jahren kündigte die schwedische Kette dann noch drei weitere Ikea-Filialen im Pott an.

Doch nun berichten die Ruhrnachrichten: Die Planungen an den geplanten Standorten in Herne oder Bochum, Castrop-Rauxel und Bottrop sind noch nicht sehr weit fortgeschritten.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Centro gegen Limbecker Platz: Welches Einkaufszentrum gewinnt den großen Shopping-Contest?

Streit um Ikea-Bett „Malm“: Droht dem Kultmöbel das Aus?

Knäckebröd und Köttbullar: Ritter Sport landet Facebook-Hit mit Ikea-Schokolade „Midsommar“

-------------------------------------

Wie sieht es an den geplanten Ikea-Standorten aus?

Der Bottrop-Ikea sollte eigentlich Ende 2018 eröffnen. Doch dazu kommt es nicht. Denn die Filiale muss kleiner werden, damit die Natur auf dem Kraneburger Feld an der B224 nicht zu sehr in Mitleidenschaft gezogen wird. Auch die Verkehrsanbindung an eine Autobahn ist (noch) nicht da. Die Bundesstraße soll allerdings perspektivisch zur A52 ausgebaut werden.

Klar ist allerdings: Ikea kommt nach Bottrop. Nur einen Termin will die Kette noch nicht nennen.

Und in Herne und Castrop-Rauxel?

In Herne wiederum will die Stadt gegenüber den Ruhrnachrichten bisher nur „Gespräche mit ansiedlunsgwilligen Unternehmen“ bestätigen. Im Castrop-Rauxel gab es dem Bericht zufolge seit Monaten keinen Kontakt.

Braucht das Ruhrgebiet denn so viele Ikea-Möbelhäuser? Für Ikea lohne es sich in jedem Fall, so eine Sprecherin gegenüber der Zeitung.

 
 

EURE FAVORITEN