IG Metall will im Streit der Opel-Betriebsräte schlichten

Liegt im Clinch mit Opels Gesamtbetriebsrat: Rainer Einenkel, Betriebsratschef der Bochumer Opelaner.
Liegt im Clinch mit Opels Gesamtbetriebsrat: Rainer Einenkel, Betriebsratschef der Bochumer Opelaner.
Foto: Ingo Otto / WAZ FotoPool
Die IG Metall schaltet sich in den seit Monaten schwelenden Streit zwischen den Betriebsräten bei Opel ein. Die Gewerkschaft hat laut einem Medienbericht zu einem "Friedensgipfel" eingeladen. Daran soll auch der Bochumer Betriebsratsvorsitzende Rainer Einenkel teilnehmen.

Berlin/Bochum. Die IG Metall will den Streit im Opel-Betriebsrat mit einem "Friedensgipfel" schlichten. Wie die "Bild"-Zeitung (Donnerstag) berichtet, hat die Gewerkschaft für den 21. Juli zu einer mitgliederoffenen Vertrauensleute-Vollkonferenz beim angeschlagenen Autohersteller geladen. Neben dem Chef des Bochumer Opel-Betriebsrats, Rainer Einenkel, wird auch der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Wolfgang Schäfer-Klug an der Sitzung teilnehmen.

Diskutiert werden soll über die "aktuelle Situation bei Opel Bochum", zitiert die Zeitung aus der Einladung der IG Metall. Es solle eine "faire und solidarische Diskussion mit den Betriebsräten der anderen Standorte" geben. Schäfer-Klug und Einenkel werfen sich seit Monaten öffentlich gegenseitig Fehleinschätzungen und Falschaussagen vor. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN