Bochum

Hund in Bochum: Mann setzt Hund vor Tierheim aus – seine Ausrede ist unglaublich

Die traurige Geschichte von Hündin Rona aus dem Tierheim Bochum
Beschreibung anzeigen

Bochum. Unfassbarer Vorfall in Bochum!

Ein Mann hat einen Hund vor dem Tierheim in Bochum ausgesetzt und sich dann davon gemacht. Als Tierpfleger auf den kleinen Vierbeiner aufmerksam wurden und den Mann schließlich zur Rede stellten, gab dieser eine unglaubliche Ausrede an. Wie erklärte er sein Verhalten?

Hund in Bochum: Mann setzt Hund vor Tierheim aus und hat unglaubliche Ausrede

Tierheim-Mitarbeiter müssen immer wieder erschreckende Erlebnisse machen. Was die Tierpfleger des „Tierschutzvereins Bochum, Hattingen und Umgebung“ nun beobachtet haben, ließ sie allerdings sprachlos zurück.

Auf seiner Facebook-Seite berichtet das Tierheim: „Gerade eben informierte uns eine unserer Hundeführerinnen, dass unten an der Straße ein Hund von einem Mann an die Laterne gebunden wurde. Der Mann stehe nun an der Bushaltestelle.“

+++ Hund in NRW: Golden Retriever beißt Frau in Swingerclub – das droht nun dem Inhaber +++

Dann handelten die Tierpfleger schnell. Zuerst nahmen sie den Hund mit einem Auto auf und dann sei es „schnell zur Bushaltestelle“ gegangen. „Dort fragten wir den Herren, warum er den Weg nicht bis zu uns hoch geschafft habe.“ Und es folgte die unglaubliche Ausrede des Mannes: „Wir hätten zu und da wüsste er nicht, wohin mit dem Hund.“

----------------------------

Der Haushund als Begleiter des Menschen:

  • Domestizierung fand vor etwa 15.000 bis 100.000 Jahren statt
  • die wilde Stammform ist der Wolf
  • weltweit gibt es etwa 500 Millionen Haushunde
  • allein in Deutschland leben 9 Millionen als Haustiere

----------------------------

Das Tierheim stellt jedoch klar: „Ja, wir haben aufgrund des Lockdowns zu, aber wir sind zu den Öffnungszeiten im Tierheim. Es ist ersichtlich: Licht an, wir laufen mit den Hunden hin und her und und und.“

----------------------------

Mehr News:

Hund in Köln: Fünf schwer erkrankte Welpen im Tierheim abgegeben – Mitarbeitern platzt die Hutschnur

Hund in Essen: Familie geht mit ihrem Vierbeiner spazieren – dann bekommen sie einen Schock

Real in Bochum: So wird der Supermarkt bald heißen

----------------------------

Schließlich gab der Mann noch an, er hätte den Hund vor zwei Tagen auf der Somborner Straße gefunden. Mit Maulkorb, so, wie er ihn angebunden habe, nun wüsste er nicht, wohin mit dem Hund. Am Tierheim sei er aber „definitiv nicht“ gewesen, erklärt das Tierheim.

Tierheim Bochum bittet um Hinweise

Nun ist der Hund zumindest in guten Händen. Doch der kleine Rüde sei nicht gechipt. Das Tierheim fragt deshalb: „Kennt ihn vielleicht jemand und weiß, zu wem er gehört?“

Zudem schreibt das Tierheim: „Es gibt keinen Grund, ein Tier auszusetzen! Bitte die Kommentare von wegen, wir kennen ja keine Hintergründe, könnt ihr lassen - wir stehen hinter dieser Einstellung und werden sie immer wieder vertreten.“ Und abschließend: „Wenn es der Wahrheit des Mannes entspricht, ist dieser kleine Kerl zweimal in Ängste versetzt worden, die nicht sein müssen. Zum Glück wurde er schnell gefunden und ist jetzt im Warmen und in Sicherheit.“ Damit bleibt nur zu hoffen, dass ein solcher Vorfall nicht erneut vorkommt. (nk)

 
 

EURE FAVORITEN