Herne

Herne: „Voller Menschlichkeit“ – Busfahrerin bedankt sich mit rührendem Dankesbrief bei der Polizei

Mit diesem Brief wandte sich eine Busfahrerin an die Polizei.
Mit diesem Brief wandte sich eine Busfahrerin an die Polizei.
Foto: Polizei Bochum

Herne. Eine Busfahrerin aus Herne hat sich mit einem rührenden Dankesbrief an die Polizei gewandt. Darin beschreibt sie, wie fürsorglich sich zwei Beamte um einen Senior gekümmert hatten, der es nicht mehr alleine nach Hause geschafft hätte.

Wie die Polizei mitteilte, war am Freitagabend ein Senior in einem Bus der Linie 329 so entkräftet, dass er es nicht mehr alleine nach Hause geschafft hätte. Die Busfahrerin rief daraufhin die Polizei, damit diese sich um den Mann kümmert.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Motor fiel plötzlich aus: Flugzeug überschlägt sich während Notlandung bei Xanten

Ex-Schalke-Trainer Markus Weinzierl übernimmt den VfB Stuttgart

• Top-News des Tages:

Tödlicher Unfall auf der A3 bei Dinslaken: Motorradfahrer (64) aus Duisburg stürzt und stirbt

NRW: Maskierte Männer prügeln auf SAT.1-Kameramann (50) ein – Fall wirft Fragen auf

-------------------------------------

Als die Polizisten eintrafen, habe der Mann sehr schlecht ausgesehen, er konnte sich kaum auf den Beinen halten und seine Hose rutschte.

Die Beamten haben ihn aus dem Bus zum Streifenwagen getragen. Nach einiger Überzeugungsarbeit haben die Polizisten den Mann dazu bewegen können, mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus zu fahren.

In dem Brief bedankte sich die Busfahrerin bei den beamten. „Sie waren ohne Berührungsängste, liebevoll und voller Menschlichkeit.“ Es sah einfach nicht danach aus, als ob sie 'nur' ihren Job erledigen würden, schreibt sie in dem Brief.

Wie es dem Senior mittlerweile geht, ist bisher unklar. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN