Herne

Herne: Mann (24) wehrt sich „immens“ gegen Festnahme und verletzt mehrere Polizisten – 150 Schaulustige sehen zu

Um den 24-Jährigen festzunehmen, mussten die Polizisten Pfefferspray einsetzen. (Symbolbild)
Um den 24-Jährigen festzunehmen, mussten die Polizisten Pfefferspray einsetzen. (Symbolbild)
Foto: Imago

Herne. An einem Kiosk in Herne haben sich zwei Männer kurz vor Mitternacht am späten Samstagabend getritten. Ein Mann (24) aus Herne soll versucht haben, einem 25-Jährigen das Portemonnaie zu stehlen. Als Polizisten eingreifen wollten, griff er auch diese an.

Als die Polizei an der Kreuzung Hauptstraße/ Gerichtstraße eintraf und die Personalien des mutmaßlichen Diebes aufnehmen wollte, versuchte der Tatverdächtige zu flüchten. Die Polizei hielt den 24-Jährigen fest. Dabei wehrte er sich heftig. Er schlug und trat gegen die Polizisten.

Herne: Polizisten mussten Pfefferspray einsetzen

Die Beamten mussten schließlich zur Beruhigung des - wie sie mitteilten - „äußerst aggressiven Mannes, der augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand“, Pfefferspray einsetzen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Roskilde-Festival: Gorillaz-Rapper fällt von der Bühne – Band bricht Konzert ab

Ex-Schalker Max Meyer kündigt Doku bei Sky an – Fans kommentieren ausgerechnet mit diesem Wort

• Top-News des Tages:

Halbnackter Essener tritt und schlägt gegen Autos – als Polizisten ihn festnehmen wollen, spuckt er aufs Polizeiauto

Essen: Betrunkener gibt sich als Zollbeamter aus und flüchtet – bei diesem Missgeschick nimmt ihn die Polizei fest

-------------------------------------

Rund 150 Schaulustige beobachteten die Tat, da sie sich dort bei einer Veranstaltung aufhielten. Sie sollen sich zwar verbal geäußert haben, den Einsatz behinderten sie allerdings nicht.

Der Tatverdächtige bespuckte und beleidigte die Beamten

Der Tatverdächtige soll immense Kräfte entwickelt haben. Auch während der Fahrt zur Wache bespuckte er die Polizisten und beleidigte sie. Dabei wurden sechs Beamte leicht verletzt. Sie blieben aber dienstfähig.

Der 24-Jährige verblieb in einer Zelle

Zur Verhinderung weiterer Straftaten verblieb er in Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen dauern an. (jk)

 
 

EURE FAVORITEN