Veröffentlicht inBochum

NRW-Städte im Check: Diese Ruhrgebietsstadt ist bei Touristen am unbeliebtesten

Herne.jpg
Herne verzeichnet laut einem Bericht in ganz Deutschland die wenigsten Touristen. Foto: imago/biky

Herne. 

67.292 Übernachtungen hat es laut einer Beherbergungsstatistik von Tourismus NRW 2017 in Herne gegeben. Im ersten Halbjahr 2018 waren es demnach 31.277 Übernachtungen, wie RP Online aktuell berichtet.

Demnach ist Herne nicht nur in NRW die Großstadt mit den schlechtesten Werten, sondern bildet sogar in ganz Deutschland das Schlusslicht.

————————————

• Mehr Themen:

Bochumerin (65) wird auf Zufahrt von Auto überfahren und stirbt – Polizei hat schlimmen Verdacht

Signalstörung mitten im Ruhrgebiet behoben: RE 1, RE 6 und RE 11 fahren wieder

• Top-News des Tages:

Kundin kauft Schulsachen bei Aldi Süd: Als sie auf die Rückseite der Packung schaut, traut sie ihren Augen nicht

„Bares für Rares“-Händler: Strafbefehl wegen Insolvenz-Verschleppung – die Hintergründe

————————————-

Mikhael Mikhaylov, der mit seinem Sohn in Herne das „Hotel zur Post“ betreibt, sagte dem Portal: „Touristen haben wir hier ganz selten“. Vor allem Monteure würden in der Woche in seinem Hotel wohnen. Manchmal wären auch gebürtige Herner hier, die zu Besuch in der Stadt sind. Am Wochenende sei ohnehin nichts los. „Herne ist einfach keine Touristenstadt.“

Herne strukturschwach, Arbeitslosigkeit hoch

Es gebe viele Nachteile in Herne, sagen auch Gabriele Kloke und Frank Hörner, die das Theater Kohlenpott Herne leiten. „Die Stadt ist strukturschwach, die Arbeitslosigkeit hoch“, sagt Kloke. „Bei den Kulturgeldern ist Herne ganz weit unten“, erklärt Frank Hörner.

Es sei aber nicht alles schlecht, sagten Kloke und Hörner der Rheinischen Post. Beide schätzen demnach die Jugendkultur in der Stadt. Kloke: „Es gibt sehr viele Angebote vor Ort“.

„Und wenn ich vietnamesisch essen gehen will, dann fahre ich halt nach Dortmund“, sagt Hörner. (red)