Herne

Sohn sucht unbekannten Lebensretter seines Vaters – kennst du den Helden von Herne?

Rudolf Hillmann (links) erlitt am 11. Januar einen Herzinfarkt in der Herner Innenstadt. Nun sucht seine Familie nach seinem Lebensretter.
Rudolf Hillmann (links) erlitt am 11. Januar einen Herzinfarkt in der Herner Innenstadt. Nun sucht seine Familie nach seinem Lebensretter.
Foto: privat
  • Rudolf Hillmann (79) erlitt einen Herzinfarkt
  • Ein Passant rettete sein Leben
  • Nun sucht seine Familie nach dem Lebensretter

Herne. Rudolf Hillmann (79) geht am 11. Januar in der Herner Innenstadt – ohne zu wissen, was ihn an diesem Tag erwartet. Zu seinem Glück eilt ihm jedoch Unbekannter herbei und rettet ihm das Leben.

Nun sucht die Familie nach ihrem Helden.

Herne: 79-Jähriger zusammengebrochen

An diesem Freitag fährt Rudolf Hillmann am frühen Nachmittag in die Stadt. Auf dem Weg dorthin ahnt er nichts Böses.

Doch die ersten Anzeichen zeigen sich schon Anfang der Woche: Schmerzen in der Brust und Übelkeit.

Dass es ein paar Tage später um sein Leben geht, hat Rudolf Hillmann aber sicherlich nicht erwartet. Doch zwischen 13.30 Uhr und 13.45 Uhr zwingt es ihn auf die Knie.

Der 79-Jährige bricht in der Bahnhofsstraße in Herne zusammen – völlig unerwartet. In diesem Moment geht es um Leben und Tod.

Leben durch Fußgänger gerettet

Doch noch bevor die Rettungskräfte in der belebten Einkaufsstraße von Herne eintreffen, eilt ein Fußgänger herbei und leistet Erste Hilfe.

„Laut den Ärzten, die ihn operiert hatten, wäre es ohne diese Laienreanimation zu spät für ihn gewesen“, sagt Jens Hillmann, Sohn des 79-Jährigen.

Als die Rettungskräfte eintreffen, müssen sie ihn zehn Minuten lang mit einem Defibrillator wiederbeleben und anschließend in ein Krankenhaus bringen.

Dort operieren ihn die Ärzte und setzen ihm vier Stents ein. Am darauffolgenden Dienstag müssen sie ihn noch einmal behandeln – Rudolf Hillmann bekommt zwei weitere Stents.

-------------------------------

Mehr Themen:

Mann (48) verschanzt sich in Rettungswagen in Bochum und droht mit Schusswaffe

„Mein Lokal, dein Lokal“: Bochumer Koch will Kabel-1-Sendung gewinnen – dann wird es extrem peinlich

Schlägerei zwischen Gruppen in Bochum: Eine Person schwerverletzt

-------------------------------

Sohn will sich beim Retter bedanken

Mittlerweile ist der 79-Jährige aus Herne nicht mehr im Krankenhaus, aber noch in Behandlung.

Da er aber ohne die Hilfe des Unbekannten nicht überlebt hätte, startete seine Familie einen Aufruf auf Facebook, um den Lebensretter zu finden.

„Nun würden wir dieser Person wirklich gern von ganzem Herzen danken, aber es wurden keine Daten aufgenommen“, sagte Enkelin Sarah Hillmann.

Kennst du den Helden von Herne?

Hast du das Leben des 79-Jährigen gerettet oder weißt du, wer ihn gerettet hat?

Dann schreib uns an derwesten@derwesten.de und wir stellen den Kontakt zur Familie her.

 
 

EURE FAVORITEN