Hellweg-Theater präsentiert ein verflixtes Missverständnis

Mit seiner aktuellen Verwechselungskomödie „Ein verflixtes Missverständnis“ gastiert das Wattenscheider Hellweg-Theater am Sonntag (29.3.) im Erich-Brühmann-Haus in Werne.

Das mit Szenenmusik unterlegte Schauspiel aus der Feder von „Hellweg“-Gründer Heinz Dieter Zinnschlag verpackt die verflixten Missverständnisse und Konflikte des Alltags in leicht fassliche Psychologie und ein Quentchen Sentimentalität - bis zum Schluss ein Ereignis die ganze Gesellschaft auf der Bühne in unerwartete Gefühlsmomente versetzt.

Vor mittlerweile 21 Jahren gründeten Brigitte und Heinz Dieter Zinnschlag, der im letzten Jahr 65-jähriges Bühnenjubiläum feierte, mit der Inszenierung „Adel verpflichtet“ das semiprofessionelle Hellweg-Theater. Es zählt seither zu den beständigsten Amateurbühnen im Revier.

„Ein verflixtes Missverständnis“ ist am Sonntag (29.3.) um 17 Uhr im Erich-Brühmann-Haus, Kreyenfeldstraße, zu erleben. Einlass ab 15 Uhr, Kaffee & Kuchen ab 15.30 Uhr. In der Pause findet ein Imbiss- und Getränkeverkauf statt. Eintritt 7 Euro, Schüler 3,50 Euro.

EURE FAVORITEN