Für beide Teams ist nach Bochum Schluss

Bochum. Am Mittwochabend ist die Fußball-WM der Frauen für den Standort Bochum schon gelaufen. Mit dem Abpfiff des letzten Vorrundenspiels im hiesigen Stadion, Nordkorea gegen Kolumbien, zieht die Fifa-Karawane weiter.

Alle Teams der jeweiligen Begegnungen sind im Renaissance-Hotel direkt neben dem Stadion untergebracht worden. Den einzigen großen Empfang hat es für die japanischen Spielerinnen gegeben.

Schweden und USA sicher weiter

Im kleinen Kreis wurden am Montag die Spielerinnen aus Kolumbien begrüßt: Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz empfing im Rathaus eine Delegation; die Südamerikanerinnen zeigten sich gut gelaunt, obwohl sie – wie ihre Gegnerinnen aus Nordkorea – keine Punkte in der Gruppe C erringen konnten.

Klar ist: Beide Mannschaften haben das Viertelfinale nicht erreicht, für sie wird nach dem Spiel in Bochum (Anstoß 20.45 Uhr) die WM beendet sein, denn Schweden und die USA haben jeweils sechs Punkte.

Noch kein Publikumsmagnet im Bermuda-Dreieck

Die Begeisterung der Fans für die WM war eher verhalten. Obwohl in den eineinhalb Wochen, die Bochum Spielort war, ein Begleitprogramm auf die Beine gestellt wurde. Angebote wie das Fußballfest am vergangenen Wochenende in der City etwa waren dabei durchaus gut besucht.

Die Fanmeile im Kneipenviertel Bermuda-Dreieck hingegen ist – mit Ausnahme der ohnehin stets gut gefüllten Wochenenden – kein durchschlagender Publikumsmagnet. Das mag aber auch dem anhaltend schlechten Wetter geschuldet sein, das keine (sommer-)märchenhafte Stimmung zulässt.

Kicker-WM im "Three Sixty"

Auch heute können sich Besucher unterhalten lassen: Open Air wagen sich drei Jungs und ein Mädel von „Parfum Brutal“ auf die Bühne am Konrad-Adenauer-Platz, Beginn 19 Uhr. Die Band wurde 2007 in den Niederlanden gegründet und leitete ihren Namen von einem polnischen Parfum ab. Die Songs drehen sich um – wie soll es anders sein – den persönlichen Weltschmerz und den Alltag.

Pragmatischer geht’s in den Kneipen zu: Im „Three Sixty“ etwa wird die WM ruckzuck in zwei Tagen entschieden: Die Kicker-WM steigt am 5. und 12. Juli, jeweils 18 Uhr, dann steht der Sieger fest.

Vor Spielbeginn am Mittwoch macht der Showtruck der Polizei ab 16 Uhr Station im Viertel, u.a. mit dem Jazzensemble der Polizei NRW. Um 20 Uhr spielen die Bochumer Symphoniker auf der KAP-Bühne.

 
 

EURE FAVORITEN