Witten

Fünf entlaufene Kühe in der Nähe der A43 bei Witten erschossen

An der A43 bei Witten musste die Polizei fünf Kühe erschießen lassen.
An der A43 bei Witten musste die Polizei fünf Kühe erschießen lassen.
Foto: dpa/Symbolbild

Witten. Schwerer Einsatz für Polizisten aus Witten. Die Beamten mussten am Dienstagmorgen fünf Tiere erschießen lassen. Die Kühe waren gegen 5:45 Uhr geflohen und auf der Durchholzer Straße in Witten unterwegs.

Zusammen mit dem Eigentümer versuchten die Polizisten, die Tiere auf ein nahe gelegenes Feld zu treiben.

Tiere waren nicht zu stoppen

Doch die Kühe flüchteten in ein Waldstück und liefen in Richtung A43. Die Beamten riefen sogar den zuständigen Jäger zur Hilfe. Doch trotz aller Anstrengungen liefen die Tiere weiter in Richtung A43.

Um den Verkehr nicht zu gefährden, blieb den Beamten und dem Eigentümer letztlich nichts anderes übrig, als die Tiere vom Jäger erschießen zu lassen.

(fel)

Weitere Themen:

Sie prügeln, jagen und drohen - Das steckt hinter den BVB-Hooligans „0231 Riot“

„Ich hasse den Verein, den ich liebe!“ So erfolgreich kämpften die Schalke-Fans gegen die Abschaffung der Stehplatz-Tageskarten

Nach ICE-Unfall in Dortmund: Auch der RE4 fährt wieder planmäßig - Untersuchungen können Monate dauern

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel