Freeway Rider’s: „Wir sind keine Supporter der Bandidos“

Die Freeway Rider’s weisen eine Aussage der Bochumer Staatsanwaltschaft von sich.
Die Freeway Rider’s weisen eine Aussage der Bochumer Staatsanwaltschaft von sich.
Foto: Ingo Otto / WAZ FotoPool
Nach einer Großrazzia wehren sich die Freeway Rider’s gegen die Aussage der Bochumer Staatsanwaltschaft, sie seien Unterstützer der Bandidos.

Bochum.. Der Freeway Rider’s MC weist die Aussage der Bochumer Staatsanwaltschaft, ihr Club sei als Unterstützer der Bandidos anzusehen, entschieden zurück. Diese Ansicht sei „grundfalsch“, sagt Frank Fröhlich, Pressesprecher der Rocker und nebenbei Präsident des Charters in Hennef bei Köln: „Der Freeway Rider´s MC existiert seit 40 Jahren selbstständig und hat viele soziale Projekte unterstützt, aber in der ganzen Zeit noch nie einen anderen Motorradclub.“ Zwar gebe es freundschaftliche Kontakte zwischen einzelnen Mitgliedern zu anderen Clubs. Die richteten sich aber eher danach, wer noch in einer Stadt präsent sei: Das seien im Ruhrgebiet eben die Bandidos, bei seinem Heim-Chapter im Rheinland aber eher die Hells Angels. „Wir sind neutral und haben es nicht nötig, jemand anders zu unterstützen.“

Zum konkreten Vorwurf eines Landfriedensbruchs nach Vandalismus in einer Gaststätte, der in der vergangenen Woche Anlass für eine groß angelegte Razzia von Polizei und Staatsanwaltschaft bei Mitgliedern der Freeway Rider’s im gesamten Ruhrgebiet war, bei der auch Schusswaffen sicher gestellt worden sind, möchte sich Fröhlich mit Blick auf das laufende Verfahren zwar nicht äußern. Der Sprecher betont aber, dass die Freeway Rider’s keineswegs in kriminelle „Geschäfte“ verwickelt seien.

Auswertung der Razzia-Ergebnisse steht noch am Anfang

Mit dem Verweis auf die noch andauernden Ermittlungen im aktuellen Fall erklärte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft, dass es bislang keinen Grund gebe, von der Einschätzung der Freeway Rider’s als Supporter der Bandidos abzurücken. Die Auswertung der Razzia-Ergebnisse stünde noch am Anfang.

Der Freeway Rider’s MC wurde 1974 gegründet. Nach eigenen Angaben gibt es in Deutschland Chapter in 38 Städten und rund 500 Mitglieder. In Bochum ist der Club dreimal vertreten: mit den Ortsvereinigungen Wattenscheid, Bochum und Bochum-West.

 
 

EURE FAVORITEN